10 Top-Aktien: Kaufen. Halten. Reich werden.
Foto: Börsenmedien AG
19.06.2019 Lars Friedrich

Allianz: Ein verblüffendes Ergebnis

-%
Allianz

24 Prozent Rendite konnten Anleger mit der Allianz in den vergangenen zwölf Monaten einfahren. Darüber berichtete DER AKTIONÄR am Dienstag. Für Langfristanleger viel interessanter ist aber die Frage, ob die Aktie ihrer Wahl den DAX auch über mehrere Jahre hinweg schlägt. Ein Vergleich ergibt ein Resultat, das überraschen könnte.

Eigentlich gilt die Allianz als eher langweilige Aktie für konservative Anleger. Der relativ rasante Anstieg in jüngster Zeit war eher die Ausnahme als die Regel. Trotzdem zeigt ein Vergleich mit dem DAX: Auch langfristig wären Anleger mit dem Versicherer besser gefahren als mit einer Investition in den Index.

Unter einer Bedingung

Vom 6. Januar 2004 bis zu diesem Mittwoch legte der DAX 233,6 Prozent zu. Nicht schlecht, aber die Allianz-Aktie zeigt, dass es deutlich besser geht. Sie kommt im selben Zeitraum auf 361,3 Prozent. Ein Unterschied von 127,7 Prozent!

Allerdings: Diese Performance erreichten Anleger nur, wenn sie die Dividende stets reinvestierten. Anderenfalls wären es nur 152,3 Prozent gewesen.

Foto: Börsenmedien AG

Der Performance-Chart der Allianz und der DAX im Vergleich (zum Vergrößern auf die Grafik klicken, Quelle: Bloomberg).

DER AKTIONÄR meint: Das Ergebnis zeigt, welchen Einfluss die Dividende und konsequentes Investieren haben können – und dass auch mit einem vermeintlichen Langweiler wie der Allianz eine Outperformance möglich ist.

Die Luft wird zwar langsam dünner, aber seit Jahresbeginn befindet sich die Allianz-Aktie in einem klaren Aufwärtstrend. Investierte Anleger bleiben dabei.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Allianz - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7