Bullish - jetzt kaufen!
Foto: Börsenmedien AG
10.10.2017 Fabian Strebin

Allianz bleibt im Wachstumsmarkt – 200 Euro ist nur Zwischenziel

-%
Allianz

Die Allianz steht laut einer Meldung der WirtschaftsWoche vor dem Aus des Joint Ventures in Indien mit dem lokalen Versicherungsunternehmen Bajaj. DER AKTIONÄR berichtete. Den Zukunftsmarkt wird Allianz deshalb aber wohl nicht verlassen.

Unabhängig von den Verhandlungen mit Bajaj will die Allianz laut Handelsblatt auf dem attraktiven Versicherungsmarkt in Indien präsent bleiben. Ein Konzernsprecher sagte: „Wir bleiben in Indien“. Der Subkontinent sei für die Allianz sehr interessant. Ein mögliches Ende des Gemeindschaftsunternehmen mit Bajaj wollte der Konzern jedoch nicht kommentieren.

200-Euro-Marke als Zwischenziel

Ein Ende der Zusammenarbeit mit Bajaj in Indien ist noch nicht offiziell. Aufgrund der sehr guten Kapitalausstattung hätte die Allianz zudem genügend Mittel, um sich bei einem Wettbewerber in dem aussichtsreichen Markt einzukaufen.

Der Aktienkurs der Allianz kennt weiterhin nur die Richtung nach oben: Aus charttechnischer Sicht ist der Weg bis zur psychologisch wichtigen Marke von 200,00 Euro frei. Der nächste Widerstand liegt erst bei 211,95 Euro.

Die Aktie der Allianz ist trotz der Kursrallye seit Anfang 2017 immer noch einer der günstigsten Titel der Versicherungsbranche. Das KGV beträgt nur 11, die Dividendenrendite liegt bei 3,9 Prozent. Wer noch nicht investiert ist, kann noch einstiegen. Das Kursziel beträgt 240,00 Euro bei einem Stopp von 160,00 Euro.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9