100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Allianz
26.08.2019 Simon Seeser

Allianz: Auf diese Marken kommt es jetzt an

-%
Allianz

Die Aktie des Versicherungskonzerns Allianz befindet sich nun schon seit knapp drei Wochen in einer Seitwärtsphase. Auch der heutige Kursanstieg von 0,8 Prozent reicht nicht aus, um aus der Seitwärtsbewegung auszubrechen. Folgende Marken sind bei der Aktie jetzt wichtig.

Zur Oberseite muss der horizontale Widerstand bei 202,26 Euro überwunden werden, um dann einen Angriff auf das Zwischenhoch bei 203,60 Euro zu starten. Im selben Bereich liegt auch das 38,2 Prozent Fibonacci-Retracement, gezogen vom Allzeithoch bis zum Tief bei 193,65 Euro. Ein Bruch dieser beiden Widerstände würde den Fokus auf die Zone zwischen 205 und 206 Euro legen. Knapp darüber wartet dann auch schon das 50 Prozent Fibonacci-Retracement.

Zur Unterseite wurde heute erfolgreich die 200-Tage-Linie verteidigt, diese notiert momentan bei 197,57 Euro. Sollte der gleitende Durchschnitt nachhaltig unterschritten werden, wäre das ein sehr bearishes Signal. Langfristig gilt es das Mehrmonatstief bei 193,64 Euro zu halten. Andernfalls würde der Blick auf die Zone zwischen 192 und 191 Euro fallen.


Allianz (WKN: 840400)

Auch wenn die Aktie seit dem Allzeithoch knapp zehn Prozent im Minus liegt, notiert sie auf Jahresbasis noch immer über 13 Prozent im Plus. Auch fundamental sieht es bei der Allianz vielversprechend aus. Investierte Anleger sollten weiterhin dabeibleiben.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9