Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
02.03.2017 Fabian Strebin

Allianz: Analysten sind bullish

-%
Allianz

Der jüngsten Aufwärtsbewegung des DAX hinkt die Aktie der Allianz noch etwas hinterher. Seit der Bekanntgabe des Aktienrückkauf-Programms bei der Veröffentlichung der Zahlen Mitte Februar fehlen die Impulse. Doch die Mehrzahl der Analysten bleibt optimistisch für den Titel.

Kursziel 184 Euro

Analyst Jon Hocking von der Investmentbank Morgan Stanley hat seine negative Einschätzung für die Allianz aufgegeben und seine Empfehlung von „Underweight“ auf „Equalqweight“ hochgestuft. Das Kursziel steigt gleichzeitig von 161 Euro auf nun 184 Euro. Ausschlaggebend für Hocking sind positive Impulse durch das Aktienrückkauf-Programm auf das Ergebnis je Aktie, sowie die Trendwende bei der US-Fondstochter Pimco. Diese verzeichnete im abgelaufenen Quartal das zweite Mal in Folge Mittelzuflüsse in Milliardenhöhe.

Die DZ Bank hat ihre Empfehlung für die Allianz ebenfalls überarbeitet und hält nach 168 Euro nun einen fairen Wert von 182 Euro für gerechtfertigt. Das Rating bleibt auf „Kaufen“. Analyst Thorsten Wenzel sieht durch die deutlich höhere Kapitalausstattung (Solvency-II-Quote) von 218 Prozent Spielraum für Übernahmen. Zudem rechtfertigen die besseren Aussichten bei Pimco für ihn einen Bewertungsaufschlag.

Nicht nur Allianz ein Kauf

Auch wenn die Allianz zuletzt eine Verschnaufpause eingelegt hat, bleiben die Perspektiven für die Aktie gut. DER AKTIONÄR rät weiterhin zum Kauf und hält ein Kursziel von 200,00 Euro bei einem Stopp von 147,50 Euro für realistisch. Welche Titel ebenfalls aussichtsreich sind, erfahren Sie im großen DAX-Check des AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Allianz - €
Allianz ADR - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7