++ Hebel-Power bei diesen KI-Werten ++
Foto: Börsenmedien AG
02.03.2016 Thorsten Küfner

Allianz: Aktie immer noch zu billig

-%
Allianz

Die Aktie der Allianz hat sich wieder deutlich von ihren Jahrestiefstständen erholen können. Doch nach Ansicht der Experten vom US-Analysehaus Bernstein (die sich auch sehr optimistisch für die K+S-Aktie gezeigt haben) sind die Anteile des Münchner Versicherungsriesen immer noch zu günstig bewertet.

So hat Bernstein-Analyst Thomas Seidl die Allianz-Titel von "Market-Perform" auf "Outperform" hochgestuft. Das Kursziel beziffert der Experte auf 165 Euro. Seiner Ansicht nach sind auf dem aktuellen Kursniveau denkbare Aktienrückkäufe durch den Münchner DAX-Konzern nicht ausreichend eingepreist. Der Versicherer könnte laut Seidl binnen drei Jahren sieben Milliarden Euro für den Kauf eigener Aktien sowie zwei Milliarden Euro für Übernahmen ausgeben. Viele Marktakteure rechneten nicht damit, da die Allianz nicht unbedingt für einen starken Fokus auf die Aktionäre bekannt sei. Daher warteten viele Anteilseigner derzeit ab. Die Allianz-Papiere liegen indes im bisherigen Jahresverlauf mit einem Minus von mehr als 14 Prozent im hinteren DAX-Drittel.

Foto: Börsenmedien AG

Stopp nachziehen!
Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Allianz-Aktie zuversichtlich. Die Titel des größten europäischen Versicherungskonzerns sind aktuell mit einem KGV von 9, einem KBV von 1,0 und einer Dividendenrendite von 5,4 Prozent (mehr unter: Allianz: 5 Fakten zur Dividende) sehr günstig bewertet. Zudem hat sich das Chartbild nun auch weiter aufgehellt. Der Stoppkurs sollte nun auf 114,00 Euro nachgezogen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Allianz - €
DAX - Pkt.

Buchtipp: Sustainable - nachhaltig investieren

Mit Investments Geld zu verdienen UND gleichzeitig die Welt zu einem besseren Ort zu machen wird für viele Menschen immer wichtiger. Dafür wurden die ESG-Investment-Grundsätze entwickelt – Environment, Social, Governance. Inzwischen sind in den USA 120 Billionen Dollar in Aktien jener Unternehmen geflossen, die sich den ESG-Kriterien verschrieben haben. So weit, so gut? Keineswegs, sagt Terrence Keeley, Ex-Topmanager bei BlackRock, dem größten Vermögensverwalter der Welt. Keeley erklärt, weshalb mit den derzeit genutzten Mitteln die ESG-Ziele verfehlt werden, und zeigt auf, wie echtes Impact Investing wirklich gelingt. Ein spannender Diskussionsbeitrag zu einem brandaktuellen Thema, welches uns alle angeht.

Sustainable - nachhaltig investieren

Autoren: Keeley, Terrence
Seitenanzahl: 448
Erscheinungstermin: 14.12.2023
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-938-8

Jetzt sichern