Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
09.08.2021 Thomas Bergmann

Allianz-Aktie: Berenberg erhöht das Kursziel

-%
Allianz

Der Münchner Allianz-Konzern hat eine ereignisreiche Woche hinter sich. Nach der Warnung vor relevanten Risiken kündigte der Versicherer am Donnerstag ein neues Aktienrückkaufprogramm an, um tags darauf die Zahlen für das Q2 vorzustellen. Die fielen größtenteils besser aus als erwartet. Für manchen Analysten ein Grund, das Kursziel (leicht) zu erhöhen.

Foto: Shutterstock

Die Privatbank Berenberg hat anlässlich der Halbjahreszahlen das Kursziel für die Allianz-Aktie von 250 auf 254 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Mögliche Kosten infolge des Rechtsstreits in den Vereinigten Staaten sind zwar ein Risiko für die Aktien des Versicherers, schrieb Analyst Michael Huttner in einer am Montag vorliegenden Studie. Der Experte betonte aber, dass die Münchener gleichwohl wieder Geld in den Rückkauf eigener Aktien stecken. Die Allianz sei zudem aktuell attraktiv bewertet.

Allianz (WKN: 840400)

Das neue Aktienrückkaufprogramm sowie die Q2-Zahlen sind wohltuend nach dem Schock von vor acht Tagen. Problematisch ist aber, dass die Allianz die möglichen Folgen der US-Klagen nicht weiter quantifiziert. Mehr zur Allianz lesen Sie in der nächsten Ausgabe des AKTIONÄR.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Allianz.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.
University of Berkshire Hathaway

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9