8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
14.02.2020 Lars Friedrich

Alibaba: Neue Kursziele nach den Zahlen – so reagieren die Analysten

-%
Alibaba

Am Donnerstag hat Alibaba seinen Quartalsbericht vorlegt. Inzwischen haben reihenweise Analysten reagiert und ihre Ziele für die Aktie angepasst. Bislang war die Meinung zu Chinas E-Commerce-Vorzeigeunternehmen nahezu einhellig. Doch wie wird das Coronavirus und das diesmal nur sehr leicht über den hohen Erwartungen liegende Wachstum eingepreist?

Die Antwort: Erstaunlich zurückhaltend! Von Morningstar bekommt Alibaba derzeit zwar nur ein „Halten“, das Kursziel lautet aber immerhin: 240 Dollar. Zuletzt wurde die Aktie bei ungfefähr 220 Dollar gehandelt.

Goldman Sachs hat sein Kursziel um zehn Dollar nach unten geschraubt, rät aber weiter zum Kauf mit Ziel 275 Dollar. Das Ziel von Credit Suisse lautet gar 281 Dollar. JPMorgan ist immerhin mit 260 Dollar dabei. Die Bank of China International gibt 253 Dollar als Ziel aus.

Das Kursziel der von Bloomberg erfassten Analysten für die nächsten zwölf Monate beträgt durchschnittlich 253,89 Dollar. Das entspricht rund 15 Prozent Aufwärtspotenzial. Es gibt 62 Kaufempfehlungen, zwei Analysten raten zum Halten, keiner zum Verkauf.

Im September 2019 lag das Kursziel durchschnittlich noch bei 222,47 Dollar, also in einem Bereich, in dem der Kurs inzwischen pendelt.

Die Experten der Finanzinstitute teilen die erste AKTIONÄR-Einschätzung direkt nach den Zahlen sowie das Fazit nach der Telefonkonferenz mit den Alibaba-Führungskräften: Die Aktie bleibt kaufenswert.

Alibaba (WKN: A117ME)

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alibaba.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7