Ab 22 Uhr: Die neue Ausgabe des AKTIONÄR als E-Paper
13.02.2020 Lars Friedrich

Alibaba: Zahlen übertreffen Erwartungen – so reagiert die Aktie

-%
Alibaba
Trendthema

Der chinesische E-Commerce-Gigant hat seine Zahlen zum dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres vorgelegt. Einmal mehr lassen die Ergebnisse des Unternehmens keine Wünsche offen. Im Cloud-Business gab es eine besondere Premiere. Für die Zukunft bleibt eine kurzfristig entscheidende Frage aber ungeklärt.

Der Umsatz stieg um 38 Prozent gegenüber dem Quartal im Vorjahreszeitraum auf umgerechnet 23,2 Milliarden Dollar und lag damit leicht über den Erwartungen.

Im Cloud-Geschäft durchbrach der Umsatz erstmals in einem Quartal die Zehn-Milliarden-Yuan-Schallmauer, das entspricht umgerechnet mehr als 1,3 Milliarden Euro.

Spannend wird nun, wie sich das Coronavirus auf Alibabas Geschäft auswirken wird. Alibaba-Chef Daniel Zhang spricht von einer „herausfordernden Zeit“.

Der Alibaba-Kurs hatte seit den vorherigen Quartalszahlen 27 Prozent zugelegt. Vor Veröffentlichung der Zahlen und US-Handelsstart am Donnerstag lag die Aktie allerdings in einem schwächelnden Gesamtmarkt knapp zwei Prozent im Minus (220,20 Dollar / Vortagesschluss: 224,31 Dollar). Mit Bekanntgabe der Zahlen wurden die Verluste aufgeholt.

Der erste Eindruck stimmt: Alibaba zeigt weiter keine Schwäche und bleibt eine Empfehlung für Anleger, die sich im chinesischen E-Commerce-Sektor engagieren wollen.

Weitere Infos zu den Zahlen und der Kursreaktion

Alibaba (WKN: A117ME)

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alibaba.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7