Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
13.02.2020 Lars Friedrich

Alibaba nach Zahlen schwächer – das sind die Gründe

-%
Alibaba

Die Zahlen waren stark, doch der Kurs gibt nach: Gegenüber dem US-Vortagesschlusskurs im regulären Handel liegt die Alibaba-Aktie am Donnerstagabend rund ein Prozent im Minus – und läuft damit dem Markt hinterher. DER AKTIONÄR erklärt die verhaltene Reaktion auf das Quartalsergebnis des E-Commerce-Giganten.

Erwartungen nicht genug übertroffen

Der Quartals-Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 38 Prozent, der auf die Aktionäre entfallende Gewinn um 58 Prozent auf 52,3 Milliarden Yuan (6,92 Milliarden Euro). Alibaba konnte mit den vorgelegten Zahlen die Schätzungen der Analysten übertreffen – aber nur leicht. Einige Marktteilnehmer hatten womöglich mehr erwartet. Die Nachrichtenagentur Bloomberg merkte jedenfalls an, die aktuellen Zahlen hätten den geringsten Abstand gegenüber den Schätzungen seit zwei Jahren gehabt.

Virus-Unsicherheit

Auch die Geschäfte Alibabas bleiben vom Coronavirus nicht unbeeinflusst. Das führt zu Unsicherheit. Alibaba-Chef Daniel Zhang sprach von einem „black swan event“, also einem unvorhersehbaren Ereignis. Dieses habe „signifikante Auswirkungen auf China und Alibaba“. Kurzfristig stehe das Unternehmen vor großen Herausforderungen. Finanzchefin Maggie Wu ergänzte, es sei zu früh, um die finanziellen Auswirkungen zu berechnen. „Das Umsatzwachstum im laufenden Quartal wird aber negativ beeinflusst.“

Stark im Vorfeld

Nachdem sich die Aktie von Alibaba jahrelang in einer Seitwärtsphase bewegte und zeitweise für weniger als 150 Dollar gehandelt wurde, war sie in den vergangenen Monaten stark gestiegen. Im Januar wurde bei 231,14 Dollar ein neues Allzeithoch markiert. Nach den Zahlen bewegt sich der Kurs um die 221 Dollar. Ein überschaubarer Abstand.

Alibaba lag am Donnerstag kurz vor den Zahlen im Minus, drehte dann ins Plus. Das Spiel wiederholte sich – und dann rutschte die Aktie erneut ins Minus. Schwankungen von wenigen Prozent sind nach Quartalszahlen auch bei einer Aktie wie Alibaba nicht ungewöhnlich. Letztendlich gilt: Der Wachstumskurs ist völlig intakt. Die Virus-Problematik wird sich wahrscheinlich spätestens in ein paar Monaten erledigt haben. Und dass nach einem starken Lauf starke Zahlen nicht direkt zu einem weiteren Anstieg führen, ist alles andere als ungewöhnlich. Für langfristig orientierte Investoren hat sich nichts geändert: Alibaba bleibt ein attraktives Investment.

Alibaba (WKN: A117ME)

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alibaba.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7