09.05.2019 Michael Schröder

AKTIONÄR Top-Tipp Sixt: Erfolgreich auf allen Ebenen - Vorstand sieht "Zukunftsweisendes Quartal" - Turbo bei +1.200%

-%
Sixt
Trendthema

Sixt hat seinen Wachstumskurs auch im ersten Quartal 2019 fortgesetzt Der Umsatz wurde deutlich gesteigert. Die Gewinnentwicklung war erwartungsgemäß von Mehraufwendungen für die Auslandsexpansion, die Anlaufphase der Mobilitätsplattform und die weitere Digitalisierung der Vermietungsprozesse geprägt. Der Ausblick wurde bestätigt. DER AKTIONÄR bleibt bullish.

„Das erste Quartal war für Sixt nicht nur wirtschaftlich erfolgreich, sondern auch zukunftsweisend“, erklärt Vorstand Erich Sixt. „Wir haben bewiesen, dass wir unser Geschäftsmodell konsequent weiterentwickeln, uns zunehmend in ein Tech-Unternehmen wandeln und dabei profitabel sind.“ 

Alle wesentlichen Kennzahlen im ersten Quartal 2019 im Überblick sind nur einen Klick entfernt.

Die Prognosen wurden wie erwartet bestätigt. Unter der Voraussetzung, dass sich das gesamtwirtschaftliche Umfeld nicht wesentlich verschlechtert, erwartet Sixt im Vergleich mit den Vorjahreswerten einen deutlich steigenden operativen Konzernumsatz sowie ein stabiles Konzern-EBT.

DER AKTIONÄR erwartet im zweiten Halbjahr eine Modifizierung der Prognosen und hält an seinen Schätzungen fest.

2,87

* ohne Erlöse aus dem Verkauf von Leasing-Rückläufern 

Der Vorstand geht dabei von einer steigenden Nachfrage aus, die vor allem vom Auslandsgeschäft in der Autovermietung getragen werden wird. Strategisch will Sixt in den USA und in den europäischen Auslandsmärkten weiter expandieren. Insgesamt sollen im laufenden Jahr in den USA rund zehn neue Stationen eröffnet werden. Diese Aktivitäten werden weitere Investitionen erfordern, aber auf Sicht kräftige Wachstumsimpulse bringen.

Zudem soll die Flotte weiter digital vernetzt und das Leistungsangebot schrittweise in die SIXT App integrieren werden. Mit dem Start der App samt der Mobilitätsplattform SIXT ONE Ende Februar ist der Startschuss für eine neue Zeitrechnung gefallen. Nach dem erfolgreichen Start im Bereich Carsharing (SIXT share) in Berlin und Hamburg im März wird München in Kürze folgen.

Das Wachstumsmotioert bei Sixt brummt. Die Aussichten sind sehr gut. Der Aufwärtstrend der Aktie ist intakt. Der Kurs sollte  schon bald nachhaltig über die psychologisch wichtige 100-Euro-Marke steigen.

DER AKTIONÄR spekuliert in seinem AKTIEN-Musterdepot und im Real-Depot weiterauf steigende Kurse. Der Turbo-Call im Real-Depot notiert rund 1.200 Prozent im Plus.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.