Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: LPKF
04.12.2020 Michael Schröder

AKTIONÄR-Hot-Stock LPKF: Hier tut sich was – Aktie vor Kaufsignal

-%
LPKF Laser & Electronics

Der Newsflow bei LPKF Laser bleibt positiv: Die Reinraumfabrik des Laserspezialisten (LIDE-Fab) hat ihren Betrieb aufgenommen. Zudem wurde mit Jean-Michel Richard ein kompetenter Aufsichtsratschef gefunden. Die Aktie nimmt derweil Kurs auf eine wichtige charttechnische Widerstandszone. Es wird spannend.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

LPKF hat die neu errichtete Reinraumfabrik für die Fertigung von Glaskomponenten am Standort der Firmenzentrale in Garbsen eröffnet und in Betrieb genommen. In der so genannten LIDE-Fab werden Komponenten aus Dünnglas für Anwendungen in der Elektronik- und Halbleiterindustrie gefertigt.

Hintergrund: Mit dem von LPKF entwickelten LIDE-Verfahren (Laser Induced Deep Etching) ist es möglich, dünnes Glas schnell und hoch präzise zu bearbeiten, ohne dabei die Oberfläche zu beeinträchtigen. So bleibt die ursprüngliche Stabilität des Glases in vollem Umfang erhalten. Mit diesem Verfahren kann Glas unter anderem für die Herstellung von Mikrosystemen, Sensoren, Displaykomponenten und Mikrochips eingesetzt werden.

„Unsere LIDE-Fab ermöglicht einem breiten Kundenkreis aus verschiedenen Industrien den einfachen Zugang zu unserer Technologie“, so Vorstand Götz M. Bendele. „Kunden können ab sofort strukturierte Dünnglaskomponenten für die Massenproduktion von uns beziehen. Dadurch können sie sehr schnell das Wertpotenzial unserer Plattform-Technologie realisieren, ohne größere Investitionen in eigene Maschinen zu tätigen und ohne eigene Prozess-Fähigkeiten aufbauen zu müssen“, so der Firmenlenker weiter.

Ebenfalls interessant: Nach dem Rücktritt des Vorsitzenden Markus Peters Mitte November hat der Aufsichtsrat mit dem Schweizer Jean-Michel Richard einen Nachfolger gefunden. Der ehemalige Finanzchef von Dialog Semiconductor soll im Mai 2021 durch die Hauptversammlung im Amt bestätigt werden. Der 57-jährige war bereits im November von einem institutionellen Investor ins Gespräch gebracht worden. Der ehemalige Vorsitzende Peters hatte zuvor erklärt, dass er nach dem Ausstieg des bisherigen Ankeraktionärs Bantleon den neuen Aktionären die Gelegenheit geben wolle "die Gesellschaft auch über den Aufsichtsrat zu begleiten".

Operativ gibt es nichts Neues zu berichten. Das strukturelle Wachstum des Unternehmens wird seinen Lauf nehmen. Zudem könnte es in den letzten Wochen des Jahres noch eine größere LIDE-Order geben. Das wäre ein Highlight. Aber selbst eine Verschiebung ins Q1 2021 wäre kein Beinbruch.

LPKF Laser & Electronics (WKN: 645000)

LPKF ist auf Kurs. Gelingt der Aktie der nachhaltige Sprung über die horizontale Widerstandszone um 25/26 Euro, dann dürfte die Aktie ihre Aufwärtsbewegung Richtung 30 Euro beschleunigen. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot auf dieses Szenario.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.