12.03.2019 Jochen Kauper

Ajax Amsterdam oder Borussia Dortmund? Ablösesummen steigen - Aktien mit Upside-Potenzial

-%
Borussia Dortmund
Trendthema

Ajax Amsterdam hat in der Champions League Real Madrid mit 4:1 geschlagen und damit den Einzug ins Viertelfinale geschafft. 10,5 Millionen Euro fließen in die Kasse von Ajax. Noch dazu geht das Schaulaufen der jungen Ajax-Talente in der Königsklasse weiter. De Ligt oder Dolberg sowie Ziyech werden alle mit internationalen Top-Clubs in Verbindung gebracht. Die Aktie sollte bald die Marke von 20,00 Euro knacken.

Top-Performance
Vergangene Woche fegte Ajax Amsterdam den Champions League-Seriensieger Real Madrid aus dem eigenen Stadion. 10,5 Millionen Euro fließen in die Kassen von Ajax. Das sind 3,5 Prozent der aktuellen Börsenbewertung. Nicht zu vergessen die Tatsache, dass die Marktwerte von Donny van de Beeck, Kasper Dolberg und Hakin Ziyech sicherlich weiter nach oben schnellen werden. Denn Ajax Amsterdam wird auch im Viertelfinale der Königklasse seine zeigen.

Marktwerte Spielerkader Ajax Amsterdam (Angaben in Millionen Euro):

Wechselgerüchte

Nach Frenkie de Jong wird Matthijs de Ligt von den europäischen Top-Clubs gejagt. Offenbar steht ein Wechsel zum FC Barcelona kurz bevor.

Hakim Ziyech könnte zum BVB wechseln. 40 Millionen Euro könnte Ajax einnehmen. Zum Verlgeich: Ziyech wurde 2016 für 11 Millionen Euro von Twente Enschede geholt.

Kasper Dolberg stehe ebenfalls auf den Notizzetteln der Top—Clubs ganz oben. Vor einem Jahr lehnte Ajax ein Angebot von AS Monaco ab. 50 Millionen Euro wollte Monaco für den Angreifen auf den Tisch legen.

Kurzum: laut Transfermarkt.de kommt der Kader auf einen Wert von 369 Millionen Euro. Mit deutlichen Upside-Potenzial. Zum Vergleich: Der Börsenwert des Konzerns, der frei von Nettoschulden ist, beträgt „nur“ 300 Millionen Euro.

Sportliche Depotbeimischung
Die Talentschmiede Ajax Amsterdam ist im Vergleich zu Borussia Dortmund die etwas spekulativere Wahl. Upside-Potenzial hat die Aktie durch weitere Erfolge in der Champions League und durch mögliche Transfers von de Ligt, Dolberg, Ziyech ecetera. Für einen Neueinstieg sollten Anleger einen Rücksetzer abwarten und nicht in die steigenden Kurse hinein kaufen. Kursziel 20,50. Euro. Die Aktie des BVB ist auf dem aktuellen Niveau nach dem starken Rücksetzer bereits wieder kaufenswert.