Zur Optionsschein-Empfehlung des Tages!
23.03.2020 Marion Schlegel

Airbus-Rivale Boeing: Darauf haben Anleger gewartet!

-%
Boeing

Das Flugverbot für Maschinen des Typs 737 Max und zuletzt insbesondere die Coronavirus-Krise haben die Aktie von Boeing in den vergangenen Wochen wie ein Stein fallen lassen. Zuletzt kündigte der US-Luftfahrtriese weitere Einschnitte an. Doch es gibt Hoffnung. Die Experten von Goldman Sachs sehen derzeit eine Kaufchance bei der Aktie von Boeing.

Am Freitag teilte Boeing drastische Maßnahmen mit. Vorstandschef Dave Calhoun und Verwaltungsratsvorsitzender Larry Kellner sollen bis zum Jahresende keine Bezahlung mehr erhalten. Zudem setzt der Flugzeugbauer seine Dividendenzahlung bis auf Weiteres aus und lässt sein bereits seit April 2019 ruhendes Aktienrückkaufprogramm noch länger pausieren.

"Boeing zehrt von all seinen Ressourcen, um den Betrieb fortzusetzen, Beschäftigte und Kunden zu unterstützen, und die Lieferkette in der Coronavirus-Krise aufrechtzuerhalten", teilte der Konzern mit.

Boeing (WKN: 850471)

Boeing steht ohnehin mit dem Rücken zur Wand. Seit zwei Flugzeugabstürzen mit insgesamt 346 Toten gelten für das bis dahin meistgefragte Boeing-Modell 737 Max weltweit Flugverbote. Der Hersteller kann seitdem keine Mittelstreckenjets der Reihe mehr ausliefern, hat aber noch rund 400 Maschinen gebaut, ohne dass dem nennenswerte Einnahmen gegenüberstanden. Das Unternehmen bezifferte die Belastung durch das 737-Max-Desaster zuletzt auf rund 18 Milliarden US-Dollar (16,8 Milliarden Euro). Wann die Startverbote aufgehoben werden, ist weiterhin offen. Zuletzt hatte Boeing auf Mitte des Jahres gehofft.

Die Folgen der Coronavirus-Pandemie für die Produktion und die Finanzlage von Fluggesellschaften weltweit bringen den Luft- und Raumfahrtkonzern nun noch noch größere Not. Das Management wirbt um milliardenschwere Staatshilfen. Diese würden der gesamten Industrie zugutekommen, da ein großer Teil davon für Zahlungen an Zulieferer eingesetzt würde, argumentierte Boeing vor wenigen Tagen.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Boeing nach dem jüngsten Kursturz von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 256 auf 173 Dollar gesenkt. Beim aktuellen Kurs entspricht dies einem Kurspotenzial von 82 Prozent! Auf dem gegenwärtigen Kursniveau erschienen die Aktien des Flugzeugbauers erst einmal abgesichert, schrieb Analyst Noah Poponak in einer am Montag veröffentlichten Studie. Die Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Pandemie sei nun substantiell eingepreist. Wenn die Krise erst einmal überwunden sei, würden Flugreisen wieder so populär wie zuvor.

Auch wenn DER AKTIONÄR den europäischen Flugzeugbauer Airbus derzeit weiter vorziehen würde, Boeing ist nach dem massiven Kurssturz sicherlich einen Blick wert. Die USA werden ihren Flugzeugbauer sicherlich nicht untergehen lassen.

(Mit Material von dpa-AFX)