02.02.2012 Bastian Galuschka

Agennix: Studienstopp, Aktie im Sturzflug

-%
Agennix
Trendthema

Schock für alle Agennix-Aktionäre: Das Biotech-Unternehmen musste eine Studie seines Hoffnungsträgers Talactoferrin anhalten. Letzte Hoffnung bleibt nun eine zweite wichtige Testreihe. Ansonsten wird es düster.

Um rund ein Viertel bricht die Agennix-Aktie heute ein. Wie das Biotech-Unternehmen aus Martinsried bei München bekannt gab, musste es eine Phase-II/III-Studie seines Hoffnungsträgers Talactoferrin in der Indikation schwere Sepsis stoppen. Das sogenannte Data Safety Monitoring Board, kurz DSMB, hatte hierzu geraten, nachdem eine Überprüfung bereits verfügbarer Daten ergab, dass die 28-Tages-Mortalität bei Patienten, die mit Talactoferrin behandelt wurden, sogar höher war als bei denjenigen, die ein Placebo bekamen.

Detaillierte Ergebnisse will Agennix vorlegen, soweit die Auswertungen es hergeben. Stand jetzt muss man das Projekt Talactoferrin in der Indikation schwere Sepsis aber wohl als gescheitert sehen.

Im zweiten Quartal will Agennix Daten von Talactoferrin bei Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkrebs vorlegen. In der FORTIS-M-Studie wird Talactoferrin als Drittlinientherapie angewendet. Die Phase-III-Studie fungiert als Zulassungsstudie. Bei Erfolg will Agennix den Zulassungsantrag in den USA und Europa einreichen. Scheitert Talactoferrin jedoch auch hier, dürfte die Aktie ihren Abwärtstrend beschleunigen. Denn ansonsten ist die Pipeline von Agennix so gut wie leer.

Nur ein Pferd im Stall

Die Agennix-Aktie befindet sich nicht auf der Empfehlungsliste der AKTIONÄR. Grund waren zahlreiche Rückschläge bekannter Pharma-Firmen in den vergangenen Jahren bei der Entwicklung von Sepsis-Medikamenten. Auch Talactoferrin lieferte hier nicht die erforderliche Wirksamkeit. Letzte Hoffnung für die Aktionäre bleiben die Phase-III-Ergebnisse der FORTIS-M-Studie.

Nach den zahlreichen Rückschlägen, die Biotech-Aktionäre in Deutschland über Jahre hinweg erleiden mussten, kann man auch mit Hinblick auf die ganze Branche nur kräftig die Daumen drücken.