8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
06.02.2019 Andreas Deutsch

Adidas schlägt den DAX - immer!

-%
Adidas

Mit einem Kursplus von elf Prozent hat 2019 gut begonnen für die Aktie von Europas größtem Sportartikelhersteller Adidas. Der Titel hat die 200-Euro-Marke mit Schwung überwunden und ist nur noch einen Katzensprung vom Allzeithoch bei 218 Euro entfernt. Der DAX kann in Sachen Performance nicht mithalten – wie immer.

Fundamental läuft es schon lange wieder top bei Adidas. Nun passt auch wieder das Chartbild. Die Aktie hat die 200-, die 90- und die 38-Tage-Linie hinter sich gelassen und nimmt nun Kurs auf den im August begonnenen Abwärtstrend, der aktuell bei 207 Euro verläuft. Gelingt das Break, dürfte es – ein positives Marktumfeld vorausgesetzt – schnell in Richtung Rekordhoch bei 218 Euro weitergehen.

Damit zementiert die Adidas-Aktie ihren Ruf als Renditegarant. Egal, welchen 5-Jahres-Zeitraum man betrachtet: Der Titel des Sportartikelherstellers liegt immer vor dem DAX. Seit 2014 kommt Adidas an der Börse auf ein Plus von 138 Prozent, der DAX nur auf 22 Prozent. Seit 2009 hat Adidas 595 Prozent zugelegt – der DAX 143 Prozent.

Performance seit 2004: Adidas plus 772 Prozent, DAX plus 181 Prozent. Performance seit 1999: Adidas plus 921 Prozent, DAX plus 123 Prozent.

Wohl gemerkt: Das ist die reine Kursperformance. Hätten die Anleger seit 1999 regelmäßig die Dividenden reinvestiert, kämen sie nun auf einen Gesamtertrag von 1.237 Prozent.

Topfit

Die Story von Adidas ist völlig intakt. Das Unternehmen arbeitet dank Digitalisierung und Robotik viel kostensparender. Zudem verkauft Adidas zunehmend Waren über den eigenen Onlineshop, was die Margen merklich erhöht. Die Produkte, die Adidas für 2019 auf den Markt bringen wird, sind viel versprechend. DER AKTIONÄR bleibt klar bullish.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.