Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Börsenmedien AG
05.03.2014 Stefan Sommer

Adidas: Nach Zahlen – das sagen die Analysten

-%
DAX

Im DAX steht die Aktie von Adidas am Mittwoch nach Zahlen im Fokus. Nach dem Kursverlust von minus drei Prozent kurz nach Handelsstrat, hat sich der Wert wieder stabilisiert. Damit verringerte sich der Kursverlust seit Börsenstart von rund drei Prozent. Positive Analystenstimmen zu den Zahlen des vierten Quartals stabilisieren den Wert weiter.

Die Investmentbank Equinet hat ihre Kaufempfehlung für Adidas nach Zahlen bestätigt. Der Sportartikelhersteller habe starke Kennziffern für das Schlussquartal vorgelegt, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte lobte die hohe Umsatzdynamik. Der Margenausblick sowie der Cashfow seien aber schwach.

Starker Euro belastet

Der Sportartikelhersteller hat im vergangen Jahr unter dem starke Euro gelitten. In Summe hätten Währungseffekte den Umsatz 2013 um etwas 750 Millionen Euro geschmälert. Das Umfeld, in dem Adidas sich bewege berge größere Herausforderungen als er gedacht habe, sagte Vorstandschef Herbert Hainer auf der Bilanzpressekonferenz. Er sei dennoch überzeugt, dass der Konzern die meisten seiner Ziele für das Jahr 2015 erreichen werde, wenn nicht sogar alle.

Starke Marke

Adidas bleibt langfristig ein attraktives Unternehmen mit einem starken Markennamen. Der Sparplan „Route 2015“ sollte dem Konzern weiter helfen seine Ziele zu erreichen. Sportliche Großereignisse wie die Fußball-WM im Sommer dürften den Kurs wieder in Schwung bringen. Das Vorjahresergebnis war zudem von Wertberichtigungen bei Reebok in dreistelliger Millionenhöhe belastet. Investierte Anleger bleiben vorerst dabei und beachten den Stopp bei 76,50 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0