Kostenloser Ratgeber: Wirecard-Klagen - Diese Chancen haben Sie wirklich
05.11.2015 Florian Söllner

3D Systems im Plus: Börse feiert Katastrophen-Zahlen

-%
DAX

3D Systems ist ein Hot-Stock wie er im Buche steht. Doch nach dem dramatischen Kursrückgang der letzten Jahre gab die Aktie gestern mit einem Plus von zehn Prozent ein Lebenszeichen von sich. Es handelt sich dabei um ein klassisches „Buy-on-bad-news“. Die vorgelegten Zahlen waren deutlich schwächer als von Analysten geschätzt. Doch das war bereits von der Börse antizipiert worden. Gleichzeitig sind rund 30 Prozent der Aktien short, was Eindeckungen und damit Kaufdruck nach sich zieht.

Konkret hat der 3D-Druckspezialist in den ersten neun Monaten einen Umsatz von 152 Millionen Dollar erzielt – das sind neun Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum. Im dritten Quartal fiel zudem ein Verlust von 32 Millionen US-Dollar an. Existenzbedrohend ist dies jedoch nicht. Die Bilanz ist weiterhin sehr stabil, die Firma sitzt auf liquiden Mitteln von 158 Millionen US-Dollar.

Schönheitsoperationen mit 3D-Druck

Der Gesamtmarkt sei weiterhin „herausfordernd“. Doch es gibt Lichtblicke. Gut entwickeln sich 3D-Druck-Produkte für den Medizinmarkt. Man werde die Kostenstruktur weiter verbessern, aber auch in neue Produkte investieren. Interessante Initiative: 3D-Druck für die plastische Chirurgie. Zudem wurde die Partnerschaft mit Philips und der US-Armee ausgebaut.

Gerüchte über eine Gewinnwarnung hatten den Kurs belastet. Jetzt, da Klarheit herrscht, erholt sich die Aktie. Gut möglich, dass der jüngste Abverkauf damit gestoppt ist.

3D Systems ist eine Aktie im Depot 2030 des Hot Stock Report. Wer beim Aufbau des Zukunftsdepots von Beginn an dabei sein will, kann sich dieses Start-Angebot sichern:


- Alle Neuaufnahmen in Depot 2030
- 12 Ausgaben des Hot Stock Report
- Updates zur „Wette gegen die 1.000-Prozent-Start-ups“

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0