Antizyklisch investieren – mit diesen Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
05.11.2015 Florian Söllner

3D Systems im Plus: Börse feiert Katastrophen-Zahlen

-%
DAX

3D Systems ist ein Hot-Stock wie er im Buche steht. Doch nach dem dramatischen Kursrückgang der letzten Jahre gab die Aktie gestern mit einem Plus von zehn Prozent ein Lebenszeichen von sich. Es handelt sich dabei um ein klassisches „Buy-on-bad-news“. Die vorgelegten Zahlen waren deutlich schwächer als von Analysten geschätzt. Doch das war bereits von der Börse antizipiert worden. Gleichzeitig sind rund 30 Prozent der Aktien short, was Eindeckungen und damit Kaufdruck nach sich zieht.

Konkret hat der 3D-Druckspezialist in den ersten neun Monaten einen Umsatz von 152 Millionen Dollar erzielt – das sind neun Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum. Im dritten Quartal fiel zudem ein Verlust von 32 Millionen US-Dollar an. Existenzbedrohend ist dies jedoch nicht. Die Bilanz ist weiterhin sehr stabil, die Firma sitzt auf liquiden Mitteln von 158 Millionen US-Dollar.

Schönheitsoperationen mit 3D-Druck

Der Gesamtmarkt sei weiterhin „herausfordernd“. Doch es gibt Lichtblicke. Gut entwickeln sich 3D-Druck-Produkte für den Medizinmarkt. Man werde die Kostenstruktur weiter verbessern, aber auch in neue Produkte investieren. Interessante Initiative: 3D-Druck für die plastische Chirurgie. Zudem wurde die Partnerschaft mit Philips und der US-Armee ausgebaut.

Gerüchte über eine Gewinnwarnung hatten den Kurs belastet. Jetzt, da Klarheit herrscht, erholt sich die Aktie. Gut möglich, dass der jüngste Abverkauf damit gestoppt ist.

3D Systems ist eine Aktie im Depot 2030 des Hot Stock Report. Wer beim Aufbau des Zukunftsdepots von Beginn an dabei sein will, kann sich dieses Start-Angebot sichern:


- Alle Neuaufnahmen in Depot 2030
- 12 Ausgaben des Hot Stock Report
- Updates zur „Wette gegen die 1.000-Prozent-Start-ups“

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
3 D Systems 888346
US88554D2053
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8