Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Börsenmedien AG
13.12.2018 Börsen. Briefing.

100 Prozent Potenzial und 8 Prozent Dividenden-Rendite: Dieser Top-Pick heißt nicht Daimler, Deutsche Bank oder Wirecard

-%
Deutsche Bank

Mit einem fast schon irren Kursziel warten die Analysten der UBS auf – und stehen damit nicht einmal allein da. Auch Goldman Sachs sagt: Diese Aktie ist vollkommen unterbewertet. Die einen sehen den Wert des Unternehmens, das immerhin stolze 74 Milliarden Euro auf die Börsenwaage bringt, weit über 100 Prozent höher, die anderen sehen immerhin noch Potenzial von über 80 Prozent.

Die Rede ist (natürlich) nicht von Daimler (immerhin >5% Dividendenrendite), Deutsche Bank (<1%) und auch ganz sicher nicht vom Überflieger Wirecard (<1%). Die Rede ist hier von der Aktie des britischen Tabakkonzerns British American Tobacco – oder kurz BAT. Das Papier würde mit einem massiven Abschlag von über 50 Prozent zum Wettbewerb gehandelt, schreibt Analyst Nik Oliver in seinem Update, nachdem BAT zuvor Aussagen zum laufenden Geschäftsjahr getätigt hat, die sich mit den bisherigen decken. Er stellt ferner fest, dass BAT auf dem aktuellen Niveau eine Dividendenrendite von acht Prozent biete. Auch Goldman-Analyst Fulvio Cazzol sieht das Papier eindeutig unterbewertet und belässt seine Einstufung auf "Buy". In den Reigen positiver Kommentare reiht sich auch JPMorgan ein. Analystin Celine Pannuti schreibt hier, die aktuellen Aussagen sollten Investoren mit Blick auf die aktuellen Geschäfte des Tabakkonzerns beruhigen. BAT hatte seine Jahresprognose zuletzt bekräftigt. Demnach werde das Unternehmen zu konstanten Wechselkursen ein "gutes" Wachstum bei Umsatz und bereinigtem operativen Ergebnis erzielen. Zudem sieht sich der Tabakriese bei seinen Bemühungen zum Abbau der Verschuldung weiter auf Kurs. 

Dieser Beitrag ist dem heutigen Börsen.Briefing. entnommen – dem neuen täglichen Newsletter des Anlegermagazins DER AKTIONÄR. Registrieren Sie sich jetzt kostenfrei für das Börsen.Briefing. und starten Sie täglich bestens informiert in den Handelstag.

Der Newsletter ist unverbindlich und kostenlos. Zum Abbestellen reicht ein Klick auf den Abmelde-Link am Ende des Newsletters.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Bank - €
Daimler - €
Wirecard - €
BAT - €
BRIT.AMER.TOBACCO... - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8