11.04.2016 Maximilian Steppan

Adidas: Deutsche Bank rät zum Kauf – so sollten sich Anleger positionieren

-%
Adidas
Trendthema

In einem freundlichen Gesamtmarkt zählt die Adidas-Aktie zu den wenigen Werten im DAX, die rote Vorzeichen aufweisen. Selbst eine optimistische Analystenstimme aus dem Hause der Deutschen Bank hilft dem Papier nicht.

Experte Adrian Rott hat sein Kursziel für den Titel vor den Zahlen für das erste Quartal am 4. Mai auf "Buy" mit einem Kursziel von 108 Euro belassen. Zwar dürfte die Wechselkursentwicklung umsatzseitig zur Belastung geworden sein, schrieb Rott in einer Studie vom Montag. Doch dürften die Resultate insgesamt eher von untergeordneter Bedeutung sein, da die Bewertung des Sportwarenherstellers von der guten Entwicklung aus eigener Kraft sowie dem Selbsthilfepotenzial mit Blick auf die Gewinnmargen untermauert werde.

Trend gebrochen, aber ...

Das heutige Minus begründet sich in erster Linie durch die charttechnische Situation. Denn dadurch wurde die im Februar begonnene Trendbeschleunigung beendet. Sollte in den kommenden Tagen die psychologisch wichtige 100-Euro-Marke fallen, liegt die nächste Unterstützung im Bereich von 95 Euro. Wie DER AKTIONÄR schon vor Tagen betonte, sollten Anleger bei Eintreten dieses Szenarios dann einsteigen.

(Mit Material von dpa-AFX)