Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot

Gaming Index

ISIN DE000SL0D9W5
102,43
-1,49 %
Passende Produkte zum Handeln
Gaming Index

Gaming IndexSpielerisch gewinnen

Was früher der Nintendo oder Gameboy war, ist heute die PlayStation oder der Computer:
Die Gamingbranche ist schon lange nicht mehr nur etwas für die Zocker unter uns. Neben der Vermarktung der Spiele haben sich auch die dahinterstehende Hardware, die Spieleentwicklung oder das In-Game-Design zum Geschäftsmodell entwickelt. Profitieren Sie jetzt von den Top-Performern des Gamingbooms und investieren Sie in die Unternehmen, die den Markt bestimmen – „Game on“ mit dem DER AKTIONÄR Gaming Index.

weiterlesen
    Intraday1D
    Woche1W
    3M
    6M
    1J
    3J
    5J
    10J
    Quelle: WKN SL0D9W - Der Index selbst ist nicht handelbar. Die passenden Produkte finden Sie in der Übersicht.

    Unsere Empfehlungen

    Passend für jeden Anlegertyp finden Sie hier von unseren Experten empfohlene Anlageprodukte auf den Index. Nach der Auswahl des Produktes kopieren Sie die hinterlegte WKN und fügen diese bei Ihrem Broker in das entsprechende Kaufen-Feld ein.

    Anlegertyp WKN Produkttyp Basiswert Geld Brief
    konservativ DA0AB6 Index-Zertifikat Gaming Index
    moderat MA9NNK Mini-Future Long Gaming Index
    spekulativ MA9NNM Mini-Future Long Gaming Index

    Indexzusammensetzung

    Unternehmen Währung Gewichtung
    Zynga USD 12,08 %
    Nintendo USD 10,78 %
    Ubisoft EUR 10,78 %
    Activision Blizzard USD 10,18 %
    Netease USD 9,98 %
    SONY GROUP CORP USD 9,93 %
    Electronic Arts USD 9,72 %
    Tencent USD 9,25 %
    Take-Two Interactive Software USD 8,98 %
    CORSAIR GAMING INC USD 8,32 %

    Wie handeln Sie einen Index?

    Sie können einen Index nicht direkt kaufen, sondern benötigen ein Produkt, zum Beispiel ein Zertifikat, mit dem Sie an der Kursentwicklung des Basiswertes des Index partizipieren. Je nach Risikoneigung besteht die Möglichkeit, ein Produkt zu wählen, das die Kursentwicklung des Basiswertes 1:1 abbildet, oder Sie können durch Faktorzertifikate Gewinne mit Hebelwirkung erzielen.

    Beispiel: Sie entscheiden sich für ein Faktor-Zertifikat (long) mit dem Faktor 5, dann steigt der Preis des Zertifikats an einem Tag um 5 Prozent, wenn der Basiswert an diesem Tag um 1 Prozent steigt. Entsprechend hoch können auch die Verluste bei einem Rückgang ausfallen.

    DER AKTIONÄR hat im Vorfeld für unterschiedliche Anlegerprofile insgesamt drei Produkte für Sie ausgewählt.
    Weitere Produkte können Sie über die Produktübersicht abrufen.


    Bei den dargestellten Wertpapieren handelt es sich um Inhaberschuldverschreibungen. Der Anleger trägt grundsätzlich bei Kursverlusten des Basiswertes sowie bei Insolvenz der Emittentin ein erhebliches Kapitalverlustrisiko bis hin zum Totalverlust. Eine ausführliche Darstellung möglicher Risiken sowie Einzelheiten zu den Produktkonditionen sind den Angebotsunterlagen (den endgültigen Bedingungen, dem relevanten Basisprospekt einschließlich etwaiger Nachträge dazu sowie dem Registrierungsdokument (“Prospekt”)) zu entnehmen: www.zertifikate.morganstanley.com. Bei den Wertpapieren handelt es sich um Produkte, die nicht einfach sind und schwer zu verstehen sein können.

    Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Mit dem Emittenten der dargestellten Wertpapiere Alphabeta Access Products Ltd. und der Morgan Stanley & Co. International plc hat die Börsenmedien AG eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, wonach sie dem Emittenten eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von Morgan Stanley & Co. International plc Vergütungen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.deraktionaer.de/invest

    Daten werden geladen...