Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
16.07.2021 Tim Temp

Cardano: Startschuss für den Rebound?

-%
Cardano

Die Krypto-Plattform und -Währung Cardano (ADA) ist die Nummer 5 nach Marktkapitalisierung. Nachdem sich diese Woche die Top 5 Währungen alle schwach präsentiert haben, sackte auch Cardano zweistellig ab. Jetzt notiert der Kurs an einer spannenden Marke, da von diesem Punkt aus mehrfach ein Rebound startete.

Seit Jahresbeginn hat ADA auf Dollarbasis eine starke Performance von 567 Prozent abgeliefert. Am 16. Mai markierte der Preis ein Allzeithoch bei 2,46 Dollar pro Coin, was sogar einer zwischenzeitlichen Performance von 1.230 Prozent entspricht. Von diesem Punkt aus setzen umfangreiche Gewinnmitnahmen ein und der Kurs sack bis Mitte Juni um rund 60 Prozent ab. Am GD200 bei genau einem Dollar stoppte die Talfahrt und ADA erholte sich im Anschluss.

Die Erholungswelle verlief bis zu einem Preis von 1,49 Dollar pro Coin. Diese Marke stellt den aktuellen Widerstand dar. Die Kryptowährung konsolidierte erneut und der Preis verbilligte sich bis heute um 20 Prozent auf einen Wert von 1,20 Dollar.

Tradingview.com
ADA Tageschart in USD

Der GD200 verläuft mittlerweile bei 1,12 Dollar und fungiert als Unterstützung. Zusätzlich befindet sich etwas tiefer im Bereich von 0,93 bis 1,10 Dollar ein starker Unterstützungsbereich. In den letzten Monaten starteten von dieser Zone mehrfach Rebounds. Die Chancen stehen gut, dass der Bereich weiterhin hält und mittelfristig ein erneuter Erholungsversuch von hier aus anläuft.

Anleger und Trader, die am Kryptomarkt aktiv sind, müssen besonders sattelfest sein. Das zeigt sich wieder einmal in den letzten Tagen, da die Kurse der Top-5-Kryptowährungen zweistellig an Wert verloren haben. Auch bei Cardano ist die Stimmung angeschlagen, aber die Grundeinschätzung bleibt positiv. Zudem notiert ADA kurz vor einer starken Unterstützungszone und die Chancen auf einen erneuten Rebound stehen mittelfristig gut.

Im aktuellen Heft von DER AKTIONÄR gibt es ein weiteres Update zu Cardano, EOS und Ethereum.

Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Cardano.