8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
23.07.2020 Michel Doepke

Paion: Nächste Zulassung – wann platzt der Knoten bei der Aktie?

-%
Paion

Das Biotech-Unternehmen Paion kann eine weitere Zulassung für das Narkosemittel Remimazolam verbuchen. Am Montag kommunizierten die Aachener die Genehmigung durch die chinesische Arzneimittelzulassungsbehörde (National Medical Products Administration, NMPA). Trotz des positiven Newsflows in den letzten Wochen will die spekulative Aktie einfach nicht an Fahrt aufnehmen.

Die exklusiven Rechte zur Entwicklung und Vermarktung von Remimazolam in China besitzt der Partner Yichang Humanwell. "Die dritte Marktzulassung von Remimazolam und die zweite in der Kurzsedierung ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg, Patienten auf der ganzen Welt mit diesem innovativen Anästhetikum zu versorgen. Wir gratulieren Yichang Humanwell zu diesem Erfolg und erwarten ihre Bestätigung der Marktzulassung", so Paion-CEO Jim Phillips zur jüngsten Zulassung. "Wir rechnen noch im Jahr 2020 mit der Markteinführung von Remimazolam in China."

Paion hat bereits die Zulassung für Remimazolam in der Indikation Kurzsedierung in den USA erhalten. In Japan darf die Substanz in der Allgemeinanästhesie zum Einsatz kommen.

Trotz der wichtigen Meilensteine in den letzten Wochen will die Paion-Aktie nicht richtig in Fahrt kommen. Zulassungen sind das eine, Umsätze das andere. Paion muss nun in den kommenden Quartalen beweisen, dass die Gesellschaft das Produkt auch erfolgreich am Markt etablieren kann.

Paion (WKN: A0B65S)

Erste Vertriebserfolge auf der Umsatzseite könnten zusätzliches Kurspotenzial freisetzen und der Aktie den notwendigen Aufwärtsimpuls liefern. Der Biotech-Nebenwert bleibt hochspannend und eine spekulative Depotbeimischung!