Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
04.12.2020 Marion Schlegel

Moderna: Produktionsaufbau für Corona-Impfstoff läuft nach Plan

-%
MODERNA

Die Aktie von Moderna hat am heutigen Freitag zunächst davon profitieren können, dass der Partner vom Konkurrenten BioNTech, Pfizer, laut einem Zeitungsbericht Probleme bei der Lieferkette hat. Bei Moderna hat es hingegen zuletzt noch keine Korrektur der Kapazitätsziele gegeben. Die Gewinne zu Tagesbeginn musste das Papier aber zuletzt wieder abgeben.

MODERNA (WKN: A2N9D9)

Zuletzt bestätigte Moderna seine Erwartung, dass bis Ende des Jahres 20 Millionen Impfdosen in den USA verfügbar sein sollen. Für die ersten drei Monate des kommenden Jahres wird eine Produktion von 100 bis 125 Millionen Moderna-Impfdosen erwartet. Davon sollen 15 bis 25 Millionen außerhalb der USA zur Verfügung stehen. Insgesamt rechnet der Konzern damit, dass er 2021 weltweit bis zu einer Milliarde Impfdosen herstellen kann. Um den vollen Immunschutz zu haben, muss jeder Geimpfte zwei Dosen erhalten.

Anders als BioNTech hat sich Moderna nicht mit einem mächtigen Pharmakonzern zusammengetan, sondern setzt auf Auftragsfertiger. Bei der Herstellung des Wirkstoffs wird die Basler Lonza-Gruppe Moderna unterstützen. Sie hat in ihrem US-Werk in Portsmouth (New Hampshire) bereits eine Anlage. Die Produktion ist dort bereits seit Ende September in vollem Gange. Noch vor Jahresenede soll auch die Produktion im Lonza-Werk in Visp beginnen. Lonza will in Visp 400 Millionen Impfstoffdosen pro Jahr herstellen.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Moderna derweil auf "Buy" mit einem Kursziel von 139 Dollar belassen. Der Impfstoffentwickler habe die Produktionskapazität für den Covid-19-Impfstoff bestätigt, schrieb Analystin Salveen Richter in einer am Freitag vorliegenden Studie.

Die Aktie von Moderna hat zuletzt eine kleine Verschnaufpause eingelegt, konnte sich aber vom Korrekturtief wieder deutlich nach oben absetzen. DER AKTIONÄR bleibt zuversichtlich und empfiehlt, die Gewinne weiter laufen zu lassen. Demnächst stehen die wichtigen Zulassungsentscheidungen in den USA und der EU auf dem Terminplan.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Moderna.

(Mit Material von dpa-AFX)