Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
17.09.2020 Marion Schlegel

BioNTech-Konkurrent Moderna mit Newsflut – und es wird schon wieder spannend

-%
MODERNA

Beim US-Biotech-Unternehmen Moderna geht es derzeit Schlag auf Schlag. Am Mittwoch hat die Gesellschaft gleich drei Meldungen veröffentlicht. Und auch am Donnerstag geht es weiter: Mit Hochspannung wird der 4. „R&D Day“ („Tag der Forschung und Entwicklung“) erwartet. Dieser soll um 14 Uhr MEZ starten.

MODERNA (WKN: A2N9D9)

Doch zunächst ein Blick auf die Meldungen vom Mittwoch. Moderna kündigte an, in der Schweiz die erste Handelsniederlassung außerhalb Nordamerikas errichten zu wollen. Zudem wird Dan Staner zum Vizepräsidenten und Geschäftsführer der Schweiz. Staner verfüge über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der globalen Pharmaindustrie – insbesondere bei Eli Lilly, so Moderna. Das US-Biotech-Unternehmen verfügt bereits über umfangreiche Geschäftsbeziehungen zur Schweiz. Lonza liefert für den potenziellen Corona-Impfstoff von Moderna Wirkstoffe. Zudem sollen in Zukunft weitere Moderna-Produkte hergestellt werden. Vor Kurzem sicherte sich die Schweiz 4,5 Millionen Dosen des künftigen Impfstoffs.

Des Weiteren gab Moderna eine Kooperation mit der Chiesi Group bekannt. Ziel ist die Entwicklung von mRNA-Therapeutika zur Behandlung von pulmonal-arterieller Hypertonie. Es handelt sich dabei um eine seltene Krankheit, die sich durch einen erhöhten Druck in den Lungenarterien kennzeichnet.

Und Moderna konnte eine weitere Kooperation mit Vertex Pharmaceuticals vermelden. Moderna wird demnach Lipid-Nanopartikel und mRNA für Gen-Editing-Therapien zur Behandlung von Mukoviszidose entwickeln und bereitstellen. Die Forschungskooperation ist zunächst auf drei Jahre ausgelegt. Moderna erhält eine Upfront-Zahlung in Höhe von 75 Millionen Dollar. Bis zu 380 Millionen Dollar an Meilensteinzahlungen sind möglich.

Dies alles verdeutlicht, dass Moderna auch außerhalb der Corona-Forschung sehr stark positioniert ist. Das Hauptaugenmerk gilt derzeit dennoch weiter dem Corona-Impfstoffkandidaten. Hier darf man heute Nachmittag auf mögliche neue Details gespannt sein. DER AKTIONÄR wird berichten. Anleger bleiben an Bord, der Wert bleibt ganz klar weiter spekulativ.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: BioNTech und Moderna.