DER AKTIONÄR Magazin >> jetzt testen
01.07.2021 Timo Nützel

Bayer: Das war knapp – diese Marken sind jetzt wichtig

-%
Bayer

Die Aktie des deutschen Pharmakonzerns Bayer steht nach wie vor unter Druck. Neben der dauerhaften Belastung wegen der Gerichtsstreitereien um das Thema Glyphosat hat zudem die geringe Wirksamkeit des Corona-Vakzins des Partners CureVac für fallende Kurse gesorgt. Dennoch hat der Wert gerade noch die Kurve bekommen.

Der Rückschlag beim Corona-Impfstoffs von CureVac hat der Bayer-Aktie ordentlich zugesetzt. Der bisherige Erholungsversuch endete dabei letzte Woche an der 50-Tage-Linie bei 54 Euro und der Titel fiel daraufhin in einer dynamischen Abwärtsbewegung sogar kurzzeitig unter die wichtige Unterstützung an der 200-Tage-Linie, die bei 51,15 Euro verlief.

Die wichtige Unterstützung an der 50-Euro-Marke konnte jedoch erfolgreich getestet werden. Seitdem schwankt der Kurs um den GD200. Da im Moment die Trendstärke (ADX-Indikator) zudem äußerst schwach ist, würde erst der nachhaltige Bruch des Widerstands bei 52,56 Euro oder der Unterstützung bei 50 Euro für neue Dynamik sorgen. Bis dorthin dürfte sich der Kurs erstmal kurzfristig im Bereich um den GD200 aufhalten.

Bayer (WKN: BAY001)

Neben den ständigen Belastungsfaktoren kann auch das Chartbild der Bayer-Aktie im Moment nicht überzeugen. Erst der Bruch der oben genannten Marken dürfte für Schwung sorgen. Anleger machen weiterhin einen Bogen um die Aktie.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8