Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
02.09.2020 Carsten Kaletta

Plug Power: Ausbruch steht unmittelbar bevor

-%
Plug Power

Plug Power gehört zweifellos zu den Technologieführern im Bereich Wasserstoff. Einen zusätzlichen Schub erhielt die Aktie zuletzt durch die Fantasie einer möglichen Kooperation mit Amazon. Aufgrund der famosen Aussichten ist auch das Mehrjahreshoch wieder in unmittelbare Nähe gerückt. DER AKTIONÄR zeigt, auf welche Kursmarken es jetzt ankommt.

Die Nähe zum weltgrößten Onlinehändler könnte die Aktie des amerikanischen Brennstoffzellenherstellers kurzfristig über die derzeit als Widerstand fungierende Marke bei 14,35 Dollar katapultieren. Hintergrund: Amazon will perspektivisch mit automatisierten Lieferdrohnen kleinere Produkte (bis 2,3 Kilogramm) direkt vom Lager zum jeweiligen Kunden transportieren. Einkäufe wären dann innerhalb von 30 Minuten am Ziel. Und die nötige Flugzertifizierung für die kleinen Fluggeräte liegt Amazon seit Kurzem vor.

Ein technisch wesentliches Drohnen-Element hat Plug Power bereits am 19. August vorgestellt. An diesem Tag präsentierten die Amerikaner eine luftgekühlte, kleine und besonders leichte 1-kW-¬Brennstoffzelle für Drohnen. Selbst große Höhen und extreme Temperaturen seien damit kein Problem.

Damit verfügt das Unternehmen über ein Schlüsselprodukt für die Zukunft: Alleine der Markt für diese kleinen Drohnen wird bis 2026 pro Jahr um 16 Prozent auf 23 Milliarden Dollar wachsen.

Plug Power (WKN: A1JA81)

Plug Power ist bestens am Markt positioniert und bekommt durch Amazon zusätzliche Fantasie. Die Aktie, die zu den Sektor-Favoriten des AKTIONÄR zählt, steht kurz vor dem Ausbruch. Mutige Anleger springen auf.