Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Nikola
10.07.2020 Michel Doepke

Nikola: Großaktionär macht Kasse – hier lohnt der Einstieg

-%
NIKOLA

Nikola ist mit Vollgas an der US-Börse angekommen. Investoren der ersten Stunde können sich daher über satte Gewinne freuen. Dazu zählt auch Worthington Industries, ein Hersteller von Druckgasbehältern aus Columbus im US-Bundesstaat Ohio. Das Unternehmen hat nun einen Teil der Nikola-Aktien verkauft.

Wie einem Filing der Firma zu entnehmen ist, beträgt die Beteiligung an Nikola nun noch 3,9 Prozent (zuvor 5,9 Prozent). Worthington Industries trennte sich somit von insgesamt fünf Millionen Aktien für einen Gegenwert von 237,9 Millionen Dollar. De facto hat die Restbeteiligung einen Wert von rund 800 Millionen Dollar.

Worthington Industries (WKN: 870882)

In Addition ergibt sich damit ein Wert von gut einer Milliarde Dollar. Worthington Industries selbst bringt lediglich 1,9 Milliarden Dollar auf die Börsenwaage. Ergo: Etwa die Hälfte der Marktkapitalisierung deckt nur die Nikola-Beteiligung ab.

Worthington Industries

Worthington Industries ist ein profitables Unternehmen, welches in den vergangenen Jahren Umsatz- und Gewinnrückgänge verkraften musste. Die Beteiligung an Nikola ist für die Gesellschaft Gold wert.

NIKOLA (WKN: A2P4A9)

Für Anleger mit einem langen Atem ist Worthington Industries ein Blick wert. Denn mit der Aktie kann man indirekt an der Nikola-Story partizipieren. On top gibt es eine Dividendenrendite von derzeit 2,7 Prozent. Bei der Nikola-Aktie hingegen sollten sich interessierte Anleger vorerst weiter gedulden und auf günstigere Einstiegsgelegenheiten warten. Im Kurs sind nach wie vor viele Vorschusslorbeeren eingepreist.

Buchtipp: Blitzscaling

Viele Unternehmer oder Gründer wollen durchstarten, vielleicht sogar das nächste Amazon, Facebook oder Airbnb aufbauen, kommen aber nicht vom Fleck. Doch was unterscheidet die Start-ups, die es nicht schaffen und wieder vom Markt verschwinden, von denen, die erfolgreich zu globalen Giganten heranwachsen? Sie wachsen in der Gründungsphase nicht schnell genug – das zeigen zahlreiche Beispiele. Die Lösung? Das Blitzscaling: eine Methode für extrem schnelles Wachstum unter unsicheren Rahmenbedingungen. Die Unternehmer und „New York Times“-Bestsellerautoren Reid Hoffman und Chris Yeh enthüllen in ihrem neuen Buch, wie man mit Blitzscaling die Konkurrenz schlägt. Folgen Sie den beiden und errichten Sie schon bald Ihr eigenes Airbnb!

Autoren: Hoffman, Reid Yeh, Chris
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 01.10.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-698-1