20 % RABATT IM SHOP!!! CODE: FRIDAY20
15.07.2019 Michel Doepke

Nel: Wann kommt der Nikola-Effekt?

-%
Nel ASA

Rund drei Monate gehört die Nikola World schon wieder der Vergangenheit an. Seitdem ist es ruhig um Nikola Motor geworden, welches zu den wichtigsten Auftraggebern von Nel gehört. Schließlich plant das Start-up, in den kommenden Jahren mehrere 100 Wasserstoff-Tankstellen zu errichten. Die große Preisfrage: Bekommt Nel den kompletten Auftrag?

Nel wird an der Börse in etwa mit dem 15-fachen Jahresumsatz bewertet. Die große Tankstellen-Order von Nikola Motor (oder gestaffelt in den kommenden Jahren) gehört quasi zum Pflichtprogramm, um die hohe Bewertung an der Börse zu rechtfertigen. Viel mehr Potenzial sieht DER AKTIONÄR allerdings im Geschäftsbereich der Elektrolyseure. Schließlich könnte die Elektrolyse zur Schlüsseltechnologie in der modernen Energiewelt avancieren.

Inwiefern Nel in den Genuss weiterer Aufträge (gerade nach der Tankstellen-Explosion bei Oslo) von Nikola Motor kommt, bleibt abzuwarten. Die Frage treibt jedoch die Investoren um, gerade weil es von Seiten des Start-ups seit der Nikola World Mitte April relativ ruhig zugeht. Nikola Motor hat zumindest vor Kurzem die Partnerschaft mit Nel via Twitter bestätigt.

Vielleicht gibt es frische Details bei der nächsten Präsentation der Quartalszahlen. Diese will Nel am 28. August vorlegen. Dort dürfte es auch spannend werden, welche Kosten auf Nel durch die Explosion der Wasserstoff-Tankstelle bei Oslo zukommen.

Nel ASA (WKN: A0B733)

Bei Nel ist weiterhin Geduld gefragt. Schafft es das Management, die vielen angestoßenen Projekte auch in lukrative Umsätze umzumünzen, dürfte die Aktie weiter den Weg nach oben einschlagen. Aktuell ist ein wenig die Luft raus. Das kann sich allerdings schlagartig ändern. Investierte Anleger bleiben bei dem spekulativen Wasserstoff-Pure-Player an Bord.