Profitieren Sie von Korrekturen
01.02.2021 Michel Doepke

Nel, ITM Power und PowerCell sind es nicht – dieser Wert hat im E-Wasserstoff Europa Index die Nase vorn

-%
E-Wasserstoff Europa Index

Im Zuge der allgemeinen Marktkorrektur geben auch Wasserstoff-Aktien deutlich nach. Angesichts der unfassbaren Rallye in den vergangenen Wochen handelt es sich dabei um eine aus charttechnischen Gesichtspunkten gesunde Bewegung. Im E-Wasserstoff Europa Index, in dem zehn aussichtsreiche Werte mit Wasserstoff-Bezug gebündelt sind, hat ein relativ unbekanntes Unternehmen in Sachen Gewichtung die Spitzenposition eingenommen.

Am 11. Januar wurde beim E-Wasserstoff Index ein sogenanntes Rebalancing durchgeführt. Das heißt, dass alle Werte auf ihre ursprüngliche Gewichtung zurückgesetzt werden. Darüber hinaus hat Hexagon Purus die Muttergesellschaft Hexagon Composites ersetzt.

DER AKTIONÄR

Im Gegensatz zu Nel, PowerCell oder ITM Power hat das Indexmitglied Johnson Matthey keine scharfe Korrektur verzeichnet, im Gegenteil. Die Aktie des britischen Unternehmens kratzt sogar an einem 52-Wochen-Hoch. Johnson Matthey ist einer der führenden Hersteller von Komponenten für Brennstoffzellen.

Johnson Matthey (WKN: A2ABB6)

DER AKTIONÄR hat die Aktie von Johnson Matthey bereits in Ausgabe 31/2020 seinen Lesern näher gebracht. Seitdem steht der Wert auf der Kaufliste, das Kursplus beträgt inzwischen 35 Prozent. Charttechnisch betrachtet stehen die Ampeln auf Grün.

E-Wasserstoff Europa Index (WKN: SL0A1B)

Johnson Matthey erweist sich im E-Wasserstoff Europa Index als Fels in der Brandung und federt die scharfen Korrekturen bei ITM Power, Nel und Co ab. Produkte auf den E-Wasserstoff Europa Index mit moderatem Hebel bieten sich langfristig an. Anleger können nach einem weiteren kräftigen Rücksetzer zugreifen. Zusätzliche Informationen und die Produktauswahl finden Sie hier.

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hält die Rechte hieran. Die Börsenmedien AG hat mit Morgan Stanley als Emittent des Finanzinstruments eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach die Börsenmedien AG Morgan Stanley eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von Morgan Stanley Vergütungen.