12.07.2019 Michel Doepke

Megatrend Wasserstoff: Nel, Ballard Power und PowerCell in einem Produkt – jetzt in die Zukunft investieren!

-%
Nel ASA
Trendthema

Wasserstoff wird seit Jahrzehnten der finale Durchbruch prophezeit, doch dazu ist es bisher nicht gekommen. Ballard Power und Co erlebten immer wieder einmal eine temporäre Renaissance an den Börsen. Doch die Zeit ist reif, selten standen die Chancen auf einen nachhaltigen Durchbruch der Brennstoffzellen-Technologie so gut wie aktuell. Die Gründe sind vielschichtig.

Klimaschutzziele und strengere Emissionsvorschriften sorgen dafür, dass alternative, saubere Antriebe gefragter denn je sind. Wasserstoff könnte dabei in vielen Sektoren eine tragende Rolle bei der Dekarbonisierung einnehmen. Denn umso schwerer das Fahrzeug und je länger die benötigte durchschnittliche Reichweite, desto mehr macht ein Brennstoffzellenantrieb Sinn. Gerade im Bereich Schiffe und Schwerlastverkehr sieht DER AKTIONÄR immenses Potenzial für diese Technologie. Große Industrie-Player wie ABB oder Siemens holen sich bereits spannende Unternehmen wie PowerCell ins Boot, um die Antriebsrevolution im Marine-Sektor nicht zu verpassen.

Hinzu kommt, dass sich zuletzt verstärkt Investoren auf Unternehmen mit Wasserstoff-Bezug gestürzt haben. An dieser Stelle sei der Einstieg von Air Liquide über die Gesellschaft The Hydrogen Company bei der kanadischen Hydrogenics zu erwähnen oder die zuletzt verlängerte Kooperation von Shell mit der britischen ITM Power. Auch in Deutschland tut sich etwas: Der Zulieferer Bosch sicherte sich per Deal mit PowerCell Sweden die Rechte am Brennstoffzellen-Stack S3. Für das kleine Brennstoffzellen-Unternehmen ist das der Ritterschlag. Und Bosch hat große Visionen. Das Unternehmen rechnet damit, dass 2030 bis zu 20 Prozent aller Elek­tro­fahr­zeuge weltweit mit Brennstoffzellen angetrieben werden.

Diese explosive Mischung hat dem Sektor zuletzt Flügel verliehen, inzwischen sind viele Papiere jedoch in eine gesunde Konsolidierungsphase übergegangen. Für Langfrist-Investoren eine gute Gelegenheit, um an der Entwicklung der links vorgestellten Indexmitglieder zu partizipieren. Im neuen E-Mobilität Wasserstoff Index sind Air Liquide, Ballard Power, Hexagon Composites, SFC Energy, Hydrogenics, ITM Power, Linde, Nel, Plug Power und PowerCell Sweden enthalten.

Je nach Risikoneigung können Anleger aus elf Zertifikaten wählen (die vollständige Übersicht finden Sie unter www.zertifikate­.morganstanley.com). Zum Einstieg empfiehlt DER AKTIONÄR das Produkt mit der WKN: MC2G7E.

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Die Börsenmedien AG hat mit Morgan Stanley als Emittent des Finanzinstruments eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach die Börsenmedien AG Morgan Stanley eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von Morgan Stanley Vergütungen.

Dieser Text ist in DER AKTIONÄR 27/19 erschienen. Welche Aktien Anleger im zweiten Halbjahr sonst unbedingt haben sollten, erfahren Sie hier.