So investieren Sie wie Peter Lynch
16.12.2020 Jochen Kauper

Continental: Neuer Chef will klotzen statt kleckern – Aktie legt deutlich zu!

-%
Continental

Der neue Conti-Konzernchef Nikolai Setzer verordnet dem Automobil-Zulieferer ehrgeizige Ziele. Inmitten der Neuausrichtung hin zur Mobilität der Zukunft soll der Autozulieferer mittelfristig nicht nur jährlich um durchschnittlich rund 5 Prozent bis 8 Prozent organisch wachsen und damit seine Märkte überflügeln. Die Rentabilität soll sich indessen auch in etwa verdreifachen, wie das Unternehmen am Mittwoch zu seinen Kapitalmarkt-Tagen mitteilte.

"Mit unseren zukunftsorientierten Technologien und unserem erfolgsgetriebenen weltweiten Team werden wir zu den Gewinnern der Transformation der Mobilitätsindustrie zählen."

Continental-CEO Nikolai Setzer

Der neue Konzernchef Nikolai Setzer will Conti zu einem der Gewinner der Transformation der Mobilitätsindustrie machen. „Hierfür entscheidend sind die drei Eckpfeiler unserer Strategie: die kontinuierliche Stärkung unserer operativen Leistungsfähigkeit, unsere differenzierte und auf Wertschaffung fokussierte Portfoliostrategie sowie das konsequente Nutzen der Chancen vernetzter und nachhaltiger Mobilität”, so Setzer.

continental.com

Setzer-Strategie umfasst auch mögliche Zu- und Verkäufe sowie Partnerschaften. Auf “überproportionales Wachstum” setzt Continental bei Punkten wie zum Beispiel vernetztem, assistiertem und autonomem Fahren und Software.

Continental (WKN: 543900)

Die Stimmung in der Automobil-Industrie hat sich zuletzt deutlich aufgehellt. Die guten News von Conti passen ins Bild. Die Aktie ist spekulativ kaufenswert! Nimmt das Papier den Widerstandsbereich zwischen 118 Euro und 120 Euro, ist der Weg bis 150 Euro frei.