15.08.2019 Lars Friedrich

Baumot: Da ist das Ding! AKTIONÄR-Empfehlung mit dickem Plus

-%
Baumot

Baumot hat die Betriebserlaubnis für sein BNOx-System vom Kraftfahrt-Bundesamt erhalten. Die Aktie reagiert am Donnerstag mit einem starken Plus, legt zwischenzeitlich bis zu 20 Prozent gegenüber dem Eröffnungskurs zu. Bestenfalls hat die Erfolgsstory für den Dieselnachrüster, der verlustreiche Jahre hinter sich hat, damit erst begonnen.

Die Betriebserlaubnis für das von Baumot entwickelte BNOx-System gilt für mehr als 60 Fahrzeugmodelle des Volkswagen-Konzerns, teilte Baumot mit.

Der Einbau des BNOx-Systems werde etwa vier bis fünf Stunden dauern. Die Kosten übernehme VW bis zu einer Höhe von 3.000 Euro.

Das Unternehmen rechnet nach eigenen Angaben damit, bald auch Diesel-Modelle anderer Hersteller mit seiner Technik nachrüsten zu dürfen. Abnehmer könnten die autorisierten Werkstätten der Autokonzerne, freie Werkstattketten, Flottenbetreiber oder auch der Werkstattgroßhandel sein.

Die Aktie eröffnete am Donnerstag im Bereich von 2,25 Euro und stieg in der Spitze bis auf 2,72. Gegen Handelsende lag sie mit einem Kurs von 2,42 Euro immer noch rund zehn Prozent im Plus.

Der AKTIONÄR hatte Baumot bereits vor einer Woche bei 2,10 Euro als Hot-Stock empfohlen.

Baumot (WKN: A2G8Y8)

Die Empfehlung ist bislang aufgegangen, Baumot hat die erwartete Betriebserlaubnis erhalten. Mit weiteren Zulassungen könnten weitere Kursanstiege folgen. Die Aktie mit relativ geringer Marktkapitalisierung ist ein Fall für risikobewusste, spekulative Anleger. Längerfristig wird vor allem spannend, welche Marktanteile sich das Unternehmen mit seinem System sichern kann und was damit verdient wird. Derzeit spricht einiges dafür, dass Baumot der Turnaround gelingt. Mehr zum Potenzial von Baumot lesen Sie in Ausgabe 33/19.