21.10.2019 Michel Doepke

Ballard Power, PowerCell und Co: Wasserstoff-Index kennt kein Halten mehr

-%
Ballard Power
Trendthema

Der vom AKTIONÄR ins Leben gerufene Wasserstoff-Index, der nach der Übernahme von Hydrogenics nur noch aus neun aussichtsreichen Mitgliedern besteht, markiert nahezu täglich neue Rekordstände. Inzwischen ist es an der Zeit, dass die Zugpferde im Index eine kurze Verschnaufpause einlegen.

Die "Zugpferde"

Die Aktie von Ballard Power ist derzeit nicht zu bändigen. Am Freitag schloss der Brennstoffzellen-Hot-Stock 6,4 Prozent fester und steht damit kurz vor dem Ausbruch auf ein neues 52-Wochen-Hoch. Doch angesichts der Rallye in den letzten Monaten wäre eine kurze Verschnaufpause gesund. Indes wird Ballard Power bald einen Einblick in die operative Entwicklung geben. Die Zahlenvorlage für das dritte Quartal ist für den 31. Oktober vorgesehen.

Ballard Power (WKN: A0RENB)

Noch dynamischer entwickelte sich in diesem Jahr die Aktie von PowerCell Sweden, die zuletzt ebenfalls den Wasserstoff-Index auf neue Rekordstände getrieben hat. Nur noch wenige Schwedische Kronen trennen die Papiere des Brennstoffzellen-Spezialisten von einem neuen Allzeithoch. Dafür muss die Marke von 142,80 Kronen geknackt werden.

Morgan Stanley Knock-Out E-Mobilität Wasserstoff Index (WKN: MC2G7E)

Die zuletzt starken Aufwärtsbewegungen bei PowerCell und Ballard Power zeigen erste Überhitzungstendenzen. Eine Konsolidierung wäre zu begrüßen. Das betrifft auch den E-Mobilität Wasserstoff Index. Inzwischen notiert der Index über der Marke von 120 Punkten. Nach einer kurzen Verschnaufpause sollten neue Rekordstände möglich sein. Gewinne laufen lassen! Die Produktpalette finden Sie hier.

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Die Börsenmedien AG hat mit Morgan Stanley als Emittent des Finanzinstruments eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach die Börsenmedien AG Morgan Stanley eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von Morgan Stanley Vergütungen.