Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
Foto: Shutterstock
09.02.2021 Jan Paul Fori

Ballard Power: Ausbruch geglückt – Wichtiger Termin steht bevor

-%
Ballard Power

Die Ballard-Power-Aktie ist endlich aus der Seitwärtsphase ausgebrochen. Doch ein wichtiger Termin könnte die jüngste Kursrallye bereits wieder im Keim ersticken, wenn der kanadische Brennstoffzellenhersteller bei diesen Event hinter den Markterwartungen zurückbleiben sollte. 

Mit einem Plus von rund sechs Prozent bei 40,99 Dollar ging die Ballard-Power-Aktie zum gestrigen Wochenauftakt aus dem Handel. Dabei haben die Papiere das vorherige Mehrjahreshoch bei 38,68 Dollar auf Schlusskursbasis überwunden und die vorangegangene Seitwärtsphase beendet. Am Dienstag liefert Ballard Power mit dem Sprung auf ein neues 52-Wochen-Hoch bei 42,28 Dollar ein weiteres Kaufsignal. Allerdings konnte dieses Niveau nicht gehalten werden und die Papiere sackten zeitweise bis auf 41,07 Dollar ab. 

Grund dafür könnten die bevorstehenden Quartalszahlen sein: Am 11. Februar will der kanadische Brennstoffzellenhersteller seine Bücher öffnen. Im Vorfeld der Zahlenvorlage liegen die Flüsterschätzungen der Finanzseite earningswhispers.com bei einem Umsatz von 29,6 Millionen Dollar sowie einem Verlust je Aktie von vier Cent. 

Gelingt es Ballard Power, diese Zahlen zu übertreffen, dürfte sich die jüngste Aufwärtsbewegung weiter fortsetzen. Andernfalls könnte Aktie erneut das bisherige Mehrjahreshoch bei 38,68 Dollar ansteuern. 

Ballard Power (WKN: A0RENB)

Ballard Power hat endlich den Ausbruch vollzogen, allerdings bergen die bevorstehenden Quartalszahlen ein erhebliches Rückschlagrisiko. DER AKTIONÄR rät daher von einem Einzelinvestment ab. Wer dennoch von der Performance des Wasserstoff-Highflyers profitieren will, kann zu einem Faktor-1-Zertifikat auf den E-Wasserstoff Nordamerika Index greifen. Dieses Aktienbarometer beinhaltet neben Ballard Power neun weitere Unternehmen mit einem Bezug zum Trendthema Wasserstoff. Das Rückschlagrisiko wird dadurch minimiert. 

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hält die Rechte hieran. Die Börsenmedien AG hat mit Morgan Stanley als Emittent des Finanzinstruments eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach die Börsenmedien AG Morgan Stanley eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von Morgan Stanley Vergütungen.