Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
02.03.2021 Maximilian Völkl

AKTIONÄR-Tipp Energiekontor mit nächstem Erfolg – jetzt geht es endlich wieder los

-%
Energiekontor

Der deutsche Wind- und Solarparkprojektierer kam während des jüngsten Abverkaufs von Green-Tech-Aktien ebenfalls stärker unter Druck. Doch inzwischen hat sich die Aktie wieder rund zehn Prozent von ihren Tiefs gelöst. Zudem hat Energiekontor den Verkauf eines großen Windparkprojekts in Schottland bekanntgegeben.

Der Vermögensverwalter Capital Dynamics hat demnach das Onshore-Projekt Longhill zu 100 Prozent erworben. Baubeginn des 50-Megawatt-Projekts ist im April 2021, im zweiten Halbjahr 2022 soll der Betrieb aufgenommen werden. Details zum Kaufpreis gaben Energiekontor und Capital Dynamics nicht bekannt.

„Wie bekannt, haben wir in den letzten Jahren viel in den Ausbau unserer schottischen Pipeline investiert. Mit dem Verkauf des Windparkprojekts Longhill ernten wir hier nun die ersten Früchte“, so Energiekontor-CEO Peter Szabo. „Wir freuen uns, mit Capital Dynamics einen so renommierten Partner gewonnen zu haben, mit dem wir auch in Zukunft gerne zusammenarbeiten werden.“

Energiekontor (WKN: 531350)

Das Projektgeschäft von Energiekontor ist gefragt, zumal ein Ende der Nachfrage nach grünen Energien nicht in Sicht ist. Die Bewertungen lukrativer Projekte dürften künftig weiter steigen. Auch die Aktie von Energiekontor sollte nach der Konsolidierung nun wieder Fahrt aufnehmen und zählt weiter zu den Favoriten des AKTIONÄR.