Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
18.06.2021 Emil Jusifov

Morgan Stanley: "Facebook ist unser Top Pick"

-%
Facebook

Der Newsflow rund um den Social-Media-Riesen Facebook wird von Tag zu Tag immer positiver. Auch aus operativer Sicht gab es zuletzt fast nur gute Nachrichten. Kein Wunder, dass die Aktie erst vor wenigen Tagen ein neues Rekordhoch bei rund 340 Dollar markierte. Bullish bleiben auch die Analysten:

Heute haben die Experten von Morgan Stanley Facebook auf ihre Top-Pick-Liste gesetzt. Sie sind der Meinung, dass Facebook auch im Q2 die Erwartungen bei den Werbeerlösen schlagen wird. "Facebook ist unser Favorit unter den großen Social-Media-Werten. Facebooks Fähigkeit zu hohen Kapitalrenditen, seine Monetarisierungsoptionen innerhalb der Dienste (Reels, Marketplace, Shopping, etc.) sowie seine Fähigkeit zu neuen Produktinnovationen, erlaubt es dem Unternehmen trotz kurzfristigen Gegenwinds, auf dem Erfolgspfad zu bleiben. Wir glauben auch, dass sogar ein leichter Anstieg bei den News-Feed-Anzeigen, jeglichen Rückgang bei Nutzerinteraktionen ausgleichen würde", so die Experten.

Oculus wird immer wichtiger

Die Analyse von Morgan Stanley wird auch dadurch gestützt, dass Facebook sein Angebot rund um die VR-Brille Oculus zunehmend monetarisieren möchte. Vor wenigen Tagen gab das Unternehmen bekannt, Werbung in seinen Oculus-Headsets zu schalten. Aktuell laufe hierzu die Testphase. Die Oculus-Headset-Werbung wird zuerst im Shooter-Spiel Blaston von Resolution Games angezeigt. In den kommenden Wochen werden Anzeigen auch in zwei anderen Oculus-Apps erscheinen, teilte Facebook mit.

Gestern erklärte Facebook-CEO Zuckerberg zudem, dass er für Oculus künftig auch weitere Einsatzgebiete sieht. Beispielsweise könne man mithilfe der Brille auch abobasierte Fitnesskurse ähnlich dem US-Konzern Peloton anbieten.

Facebook (WKN: A1JWVX)

DER AKTIONÄR schließt sich der Meinung der Morgan-Stanley-Experten an. Facebook bleibt ein absoluter Top Pick in der Tech-Branche. Gewinne laufen lassen.

Hinweis auf Interessenkonflikte:
Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Facebook.

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.
Die Facebook-Gefahr

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2