Nur noch heute: 25 % Rabatt mit Code BLACK21
Foto: Getty Images
27.10.2021 Benedikt Kaufmann

Alphabet nach Zahlen: Das sagen die Analysten

-%
Alphabet

Im nachbörslichen Dienstagshandel ging es für die Alphabet-Aktie bis zu 2,5 Prozent nach unten. Schnell haben sich Anleger und Analysten jedoch auf die Stärken des Q3-Berichts fokussiert und das Papier nach Handelseröffnung rund ein Prozent nach oben geschickt.

Die Umsatz- und Gewinnschätzungen der Analysten hat Alphabet im dritten Quartal klar übertroffen. Aber die etwas schwächer als erwartet ausgefallen YouTube- und Cloud-Erlöse sorgten ebenso wie Apples App-Tracking-Transparency für Verunsicherung.

Hier geht's zum Quartalsbericht von Alphabet

Laut den Analysten von Goldman Sachs, die das Kursziel bei 3.350 Dollar beließen, war es ein Quartalsbericht mit Licht und Schatten. Durchweg positiv sehen die Analysten dagegen die Entwicklungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz und die führende Rolle, die Alphabet in diesem Sektor einnimmt.

Für die Analysten von Jefferies sind die Sorgen angesichts des Umsatzwachstums von 44 Prozent im Google-Kerngeschäft jedoch kein wirkliches Problem. „Ein weiteres starkes Werbequartal mit kaum einem Kratzer“, titelten die Analysten in einer Studie vom Mittwoch und schraubten das Kursziel der Alphabet-Aktie von 3.325 auf 3.500 Dollar nach oben.

Auch die Analysten von Barclays hoben das Kursziel von 3.200 auf 3.300 Dollar an und beließen die Alphabet-Aktie auf „Overweight“. Laut den Experten habe Alphabet unter den digitalen Werbefirmen die beste Position. Ein Kommentar liest sich jedoch etwas verhaltener: „Die nächsten Quartale dürfte es Google (wie allen im Sektor) schwerer fallen, die Umsätze und Gewinne zu steigern. Angesichts der Outperformance im Jahr 2021 würde es uns daher nicht wundern, wenn die Aktien eine Zeit lang seitwärts laufen.“

DER AKTIONÄR ist und bleibt aber der Meinung, dass Alphabet auch weiterhin den Nasdaq 100 outperformen kann – selbst eine kurze Seitwärtsphase sollte hieran nichts ändern. Denn wenn digitale Werbung, das Smartphone-Geschäft und die Cloud auf negatives Sentiment treffen, dürfte nicht nur Alphabet, sondern der gesamte Tech-Sektor konsolidieren.

Für weiteres Kurspotenzial bei der Alphabet-Aktie spricht neben den attraktiven Zukunftsgeschäften wie der Cloud oder dem Autonomen Auto auch die günstige Bewertung. Denn mit einem 22er-KGV von 26 und einem 22er-KUV von 6,3 bleibt das Papier attraktiv.

Alphabet (WKN: A14Y6F)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Alphabet - €

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen
The Four

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0