Inflationsangst? Nicht mit diesen Aktien!
Foto: Shutterstock
23.09.2020 Emil Jusifov

Twitter: Das ist einfach unfassbar

-%
Twitter

Die jüngste Marktkorrektur hat nahezu alle Tech-Werte in die Tiefe gerissen. Wie das Beispiel Apple zeigt, war ein Drawdown von 20 Prozent oder höher mehr Regel als Ausnahme. Doch an einer Tech-Aktie scheint diese Herbstkorrektur nahezu spurlos vorbeigegangen zu sein.

Die Rede ist vom populären Kurznachrichtendienst Twitter. Das Papier hat nach einem Rücksetzer von zehn Prozent Anfang September jetzt ein neues 52-Wochen-Hoch bei 45,75 Dollar markiert. Seit dem Corona-Tief beträgt das Kursplus mittlerweile satte 130 Prozent.

Diese Relative Stärke von Twitter ist zum einen auf die anstehenden Präsidentschaftswahlen in den USA zurückzuführen, die traditionell für ein erhöhtes Nutzeraufkommen bei Twitter sorgen.

Zum anderen sorgt ein frisches Analysten-Upgrade für Euphorie bei den Twitter-Investoren. Der Analyst Michael Levine von der Pivotal Research Group hat die Twitter-Aktie von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft. Sein Kursziel lautet 59,75 Dollar, was einem Aufwärtspotenzial von über 33 Prozent ausgehend vom aktuellen Kursniveau entspricht. Der Analyst bezieht sich insbesondere auf das starke Nutzerwachstum von Twitter. Die Covid-19-Pandemie würde dem Unternehmen eindeutig Rückenwind verleihen.

Twitter (WKN: A1W6XZ)

DER AKTIONÄR bleibt für das Twitter-Papier unverändert bullish und sieht bei der Aktie noch viel Luft nach oben. Denn Twitter ist und bleibt ein Profiteur der Coronakrise. Anleger lassen die Gewinne laufen.

Der Autor Emil Jusifov hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Twitter.

Buchtipp: No Filter

Die preisgekrönte Reporterin Sarah Frier enthüllt in ihrem Blick hinter die Kulissen, wie Instagram zu einer der kulturell prägendsten Apps des Jahrzehnts wurde. Gegründet im Jahr 2010, zog Instagram zunächst vor allem Kunsthandwerker an, bevor die Plattform den Durchbruch in den Massenmarkt schaffte und eine heute milliardenschwere Industrie schuf – die Influencer. 18 Monate nach dem Start trafen die Gründer die Entscheidung, das Unternehmen an Facebook zu verkaufen. Für die meisten Unternehmen wäre das das Ende der Geschichte, aber für Instagram war es erst der Anfang. Sarah Frier erzählt die fesselnde Geschichte, wie Instagram nicht nur eine neue Branche geschaffen, sondern auch unser Leben verändert hat – und sie tut dies virtuos auf Basis eines in diesem Maße noch nie gewährten Zugangs zu den verschiedenen Protagonisten.

Autoren: Frier, Sarah
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 25.06.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-696-7