Mehr Insights, mehr Chancen – mit DER AKTIONÄR Plus
Foto: santafloki.com
28.12.2021 Martin Mrowka

Krypto-Irrsinn HOHOHO: Elon Musk pusht diesmal nicht Dogecoin, sondern diesen Coin

-%
Dogecoin

Immer wieder sorgt Tesla-Chef Elon Musk mit seinen Tweets für kräftige Kursbewegungen auch bei Kryptowährungen. Erst beim Dogecoin, später bei Shiba Inu und über Weihnachte auch bei Santa Floki, Kürzel HOHOHO. Die Spaßwährung wurde nach dem Hund von Musk benannt – einem Shiba Inu. Zeitweise verzehnfachte sich der Santa-Coin.

Die Kryptowährung, die nach dem Hund des Milliardärs Elon Musk benannt ist, schoss um mehrere Tausend Prozent nach oben, nachdem der Tesla-CEO am 25. Dezember ein Foto seines Hundes auf Twitter veröffentlicht hatte. Darüber lediglich die Worte "Floki Santa".

Der Tweet von Elon Musks Hund in Weihnachtsmann-Kleidung hat mittlerweile über 310.000 Likes erhalten. Die Macher des HOHOHO-Coins griffen den Tweet auf und münzten ihn in Eigenwerbung um. Daraufhin stieg der Wert von Santa Floki über die Weihnachtsfeiertage von 0,0000000129 Dollar zwischenzeitlich auf über 0,00000200 Dollar (Nullen beachten!). Mittlerweile ist der Kurs des Coins jedoch wieder deutlich zurückgekommen.

7-Tage-Chart Santa Floki in US-Dollar
CoinGecko
7-Tage-Chart Santa Floki in US-Dollar

Auf der Homepage von Santa Floki behaupten die Schöpfer des Coins, dass die Kryptowährung mittels eines Charity-Programms Bedürftigen zu Weihnachten helfen solle. Ein Prozent aller Transaktionsgebühren soll an die gemeinnützige Organisation "Save The Children" gespendet werden.

Tech-Milliardär Musk ist ein überzeugter Unterstützer von Meme-Coins. Vor einigen Wochen unterstützte der Milliardär die "Meme"-Kryptowährung Dogecoin. Er twitterte, dass DOGE verwendet werden kann, um Decentralized Finance (DeFi) für jedermann zugänglich zu machen. In seiner Twitter-Beschreibung stand kurzzeitig "Ehemaliger CEO von Dogecoin".

Der Dogecoin wurde 2013 von den Software-Ingenieuren Billy Markus und Jackson Palmer als schnellere, "spaßige" Alternative zu Bitcoin entwickelt. DOGE wurde als Satire auf die zahlreichen betrügerischen Krypto-Münzen gestartet, die zu dieser Zeit aufgetaucht waren, und hat seinen Namen und sein Logo von einem Shiba Inu-Meme, das vor einigen Jahren viral ging.

Als Beobachter machen die Eskapaden von Elon Musk am Krypto-Markt Spaß, als Anleger ist es reine Glücksache, ob nach ein paar Tagen große Gewinne oder extreme Verluste unterm Strich stehen. Privatanleger sollten sich nur mit kleinen Summen engagieren und nur bei den großen, namhaften Kryptowährungen.

Börsen.Briefing Newsletter
Bleiben Sie über die neuesten Entwicklungen bei spannenden Unternehmen und an der Börse auf dem Laufenden. Lesen Sie das Börsen.Briefing. – den täglichen Newsletter des AKTIONÄR. Kostenlos.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Dogecoin - $

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.
Das Krypto-Jahrzehnt

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4