7 Chancen auf 111 Prozent
15.03.2020 Thomas Bergmann

Deutschland macht ab Montag dicht – DAX vor neuer Belastungsprobe

-%
DAX

Deutschland macht dicht! Wie andere Länder zuvor hat die Bundesregierung entschieden, die Grenzen zu Frankreich, Österreich und der Schweiz zu schließen. Die Regelung tritt am morgigen Montag um 8:00 Uhr in Kraft. Die Auswirkungen dieser Entscheidung werden auch am Aktienmarkt zu spüren sein: Die DAX-Indikationen verheißen nichts Gutes.

Wie die Bild-Zeitung berichtet, haben sich Kanzlerin Angela Merkel, Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, Bundesinnenminister Horst Seehofer, Gesundheitsminister Jens Spahn, Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans sowie Rheinland-Pfalz' Ministerpräsidentin Malu Dreyer darauf verständigt, die Grenzen zu Frankreich, Österreich und der Schweiz mit Wirkung von Montag 8 Uhr zu schließen.

Die Runde einigte sich dem Bericht nach darauf, dass es verschärfte Kontrollen und Zurückweisungen geben wird. Der freie Warenverkehr soll aber weiter gesichert bleiben. Auch Pendler dürfen weiter die Grenzen passieren.

Dem deutschen Aktienmarkt steht am Montagmorgen wahrscheinlich eine schwache Eröffnung bevor. Die Indikation für den DAX beim CFD-Broker IG liegt am späten Sonntagnachmittag bei rund 9.230 Punkten. Dort hatte der Xetra-DAX auch am Freitag geschlossen (9.232), ehe sich der deutsche Leitindex – beflügelt durch die Wall Street – im nachbörslichen Handel in Richtung 9.600 aufmachte.

Die letzte Bastion ist zurzeit das Jahrestief bei 9.064, das den DAX vor weiteren schweren Verlusten bewahren könnte. Wird diese wichtige Unterstützung gebrochen, droht ein Fall in Richtung 2016er-Tief im Bereich von 8.700.
DAX (WKN: 846900)

Das Schlimmste scheint an den Börsen noch bevorzustehen. Im Moment ist es vorteilhaft, auf defensive, nichtzyklische Branchen zu setzen und einen Teil des Depots in Cash zu halten.