3 Top-Picks für bis zu 100% Rendite >> Report lesen
Foto: Shutterstock
22.07.2021 Thomas Bergmann

DAX schüttelt Corona-Sorgen ab – EZB im Fokus

-%
DAX

Der Ausverkauf an diesem Montag hat die deutschen Anleger nicht nachhaltig verunsichert. Am Donnerstag erobert der DAX schon wieder die Marke von 15.500 zurück, wobei am Nachmittag eine "bedeutende" EZB-Sitzung ansteht. Die Marktteilnehmer setzen offensichtlich auf eine noch lang anhaltende ultralockere Geldpolitik.

EZB-Präsidentin Christine Lagarde betonte zuletzt die Bedeutung des Treffens am heutigen Donnerstag. Vor allem auf die Frage nach dem geldpolitischen Ausblick erhoffen sich die Marktteilnehmer Antworten. Wie das Handelsblatt berichtet, gab es zu Beginn der Woche im Rat noch Unstimmigkeiten über zirkulierende Entwürfe zu Änderungen des Ausblicks.

"Es ist wahrscheinlich, dass es zu einer langsameren Reduzierung und Abwicklung der Anleihekäufe kommen wird", so Milan Cutkovic von Axi. Die Notenbank dürfte auf die zahlreichen Unsicherheiten hinweisen, die einen baldigen geldpolitischen Kurswechsel unwahrscheinlich machen. Zudem dürfte Lagarde nochmals betonen, dass der rapide Anstieg der Inflationsrate ein temporärer Effekt ist, so der Marktanalyst.

DAX (WKN: 846900)

Wenn Lagarde die Märkte von dieser Strategie überzeugen kann, könnte der DAX in den nächsten Wochen wieder an das alte Hoch bei 15.800 heranlaufen. Einfach wird es aber nicht, diese Hürde auch zu überwinden. In der Vergangenheit hat sich der deutsche Leitindex immer wieder dort die Zähne ausgebissen.

Für die laufende AKTIONÄR-Empfehlung, ein DAX Inline-Optionsschein, sind Kurse um 15.500 optimal. Mehr dazu im Video.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Logo DER AKTIONÄR Magazin
4 Wochen testen + Geschenk
Angebot