Ihre Kaufchancen fürs zweite Halbjahr
Foto: Shutterstock
20.05.2021 Nikolas Kessler

Musk tut es schon wieder! Da wird der Hund in der Pfanne verrückt

-%
Dogecoin

Elon Musk kann es einfach nicht lassen: Wieder twittert der Tesla-Chef über Dogecoin, wieder explodiert der Kurs.

„How much is that Doge in the window?“, fragt Musk in einem kryptischen Tweet am Donnerstagmittag. Auf dem angehängten Bild ist unter anderem eine Ein-Dollar-Note zu sehen, auf der das Porträt von George Washington durch ein Bild des Dogecoin-Maskottchens ersetzt wurde – eine Anspielung auf das Kursziel von einem Dollar pro DOGE, das seit Monaten durchs Internet geistert.

Der Milliardär macht sich ganz offensichtlich einen Spaß daraus, die Kurse am Kryptomarkt nach Belieben zu beeinflussen. Nachdem seine 180-Grad-Wende in Sachen Bitcoin-Zahlungen in der Vorwoche nicht unerheblich zur Korrektur der letzten Tage beigetragen hatte, liefert er seiner „Lieblings-Kryptowährung“ nun wieder tatkräftige Unterstützung.

Seit der Abverkauf am Kryptomarkt am Mittwochnachmittag seinen Tiefpunkt erreicht hat, gibt es aktuell deutliche Erholungstendenzen. Die Spaß-Kryptowährung Dogecoin sticht dabei besonders heraus. Nach dem neuerlichen Musk-Tweet legt der Kurs auf 24-Stunden-Sicht in der Spitze um 75 Prozent zu und erobert die 40-Cent-Marke zurück.

Dogecoin (ISIN: CRYPT000DOGE)

Nach Einschätzung des AKTIONÄR ist die langfristige Aufwärtsbewegung am Kryptomarkt trotz des Rückschlags noch nicht vorbei. Speziell bei Dogecoin ist angesichts des geringen praktischen Nutzens und der extrem hohen Volatilität jedoch Vorsicht geboten. Für ernsthafte Krypto-Investments bleibt der Bitcoin die erste Wahl.

Hinweis auf Interessenskollision:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Dogecoin - $

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.
Das Krypto-Jahrzehnt

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4