Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
21.07.2021 Nikolas Kessler

Bitcoin zurück über 30.000 Dollar – darauf kommt es jetzt an

-%
Bitcoin

Der Bitcoin hat in der Nacht auf Dienstag die wichtige Unterstützung im Bereich von 30.000 Dollar gerissen. Der charttechnische GAU konnte durch eine rasche Stabilisierung und den aktuell laufenden Rebound zwar abgewendet werden. Endgültig aus dem Schneider ist die digitale Leitwährung damit aber noch nicht.

Nach dem Rutsch unter psychologisch und charttechnisch wichtige Marke hat der Bitcoin am Dienstag gleich zweimal fast punktgenau bei 29.500 Dollar kehrtgemacht und sich anschließend im Bereich von 29.700 Dollar stabilisiert. Mit einem kräftigen Move nach oben hat er die 30.000er-Marke am Mittwochmorgen zurückerobert und pendelt sich aktuell im Bereich von 30.800 Dollar ein. Das entspricht einem Kursplus von fast vier Prozent auf 24-Stunden-Sicht.

Die Gefahr, dass der Kurs endgültig aus der mittelfristigen Tradingrange fällt und in Richtung des Ausbruchsniveaus im Bereich von 20.000 Dollar durchbricht, ist damit vorerst gebannt. Das ist zweifelsohne eine gute Nachricht, kurzfristig bleibt die Lage aber kritisch.

Entspannung würde ein Rebound in Richtung des Widerstands im Bereich von 35.000 Dollar bringen. Spürbar aufhellen würde sich das Chartbild aber erst bei einem Sprung über die obere Begrenzung des Seitwärtstrends oberhalb von 40.000 Dollar. Kurzfristig scheinen dafür allerdings die Impulse zu fehlen.

Vor diesem Hintergrund wäre eine Stabilisierung und eine Fortsetzung des jüngsten Seitwärtstrend bereits eine gute Nachricht. Langfristig orientierte Anleger lassen sich von den kurzfristigen Kurskapriolen nicht beeindrucken und bleiben dabei.

Hinweis auf Interessenskollision:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR. 

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.
Das Krypto-Jahrzehnt

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4