Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
02.02.2021 Carsten Stork

Erfolgreich Futures handeln – mit Hilfe der CoT-Daten

-%
Oil WTI

Der Commitments of Traders Report (CoT) ist ein regelmäßig veröffentlichter Bericht der Commodity Futures Trading Commission (CFTC), das ist die offizielle Regulierungsstelle der amerikanischen Rohstoffbörsen. Dieser Bericht enthält Angaben über die Handelspositionen der anzeigenpflichtigen Marktteilnehmer in Form einer Auflistung des Open Interest. Das Open Interest umfasst alle offenen Futures Transaktionen, die von den Markteilnehmern getätigt wurden.

Wie können diese Daten einen Trader bei seiner Entscheidung unterstüzen?

 Die Analyse dieser Daten zeigt uns wie die verschiedenen Marktteilnehmer positioniert sind. Extreme Positionierungen leiten bei den Rohstoff-Futures oftmals eine Trendumkehr ein. Das können sich Händler zu nutze machen. Der Report erscheint jeden Freitag und enthält aktuelle Daten bis zum Dienstag derselben Woche. Übermittelt werden die Zahlen den Marktteilnehmern jeden Freitag nach Handelsschluss. Die Erstellung erfolgt für sämtliche Märkte, in denen mindestens 20 Händler aktiv sind und deren Positionen oberhalb der Anzeigenpflicht liegen, die auch von der Regulierungsbehörde festgelegt wird. Es existieren zwei Varianten des Reports, in der einen Version werden nur die Futures Kontrakte veröffentlicht, in einer zweiten Version werden diese Transaktionen um Optionsgeschäfte erweitert. Die hohe Aussagekraft des Reports ergibt sich aus der Tatsache, dass die Summe des Open Interest aller Marktteilnehmer immer Null beträgt, oder anders formuliert, zu jeder Long-Position existiert auch immer eine Short-Position. Interessant bei der Analyse des Reports ist nun die Verteilung der Positionen auf die einzelnen Marktteilnehmer, wobei wir davon ausgehen, dass die sogenannten Commercials aufgrund ihres originären Geschäfts immer sehr gut über die Situation an den Rohstoffmärkten informiert sind.

Es werden drei Gruppen unterschieden

1. Commercials: Dabei handelt es sich um große Händler und/oder Produzenten, welche in erster Linie auf den Rohstoffterminmärkten auftreten, um Absicherungspositionen (Hedging) einzugehen. Spekulation ist in dieser Gruppe kaum zu finden.

2. Non-Commercials: Spekulanten – Hedgefonds, Indexfonds, Banken, Asset Manager, kurzum Marktteilnehmer, die auf Gewinnerzielung durch Partizipation an Preisbewegungen des Marktes aus sind. Im Rohstoff Bereich handelt es sich bei dieser Gruppe oftmals um Trendfolger.

3. Non-Reportable: Zusammenfassung der restlichen Marktteilnehmer, überwiegend handelt es sich dabei um kleine Händler oder um sogenannte Small Speculators, das sind kleinere Firmen, die Preisspekulation an Börsen betreiben. Da diese nicht reportpflichtig sind, erfolgt die Positionsermittlung innerhalb des Commitments of Trader Report als Differenz der Commercial- und Non-Commercial-Positionen im Verhältnis zum gesamten Open Interest.

Gruppe 1 und 2 sind für die Analyse der Daten sehr wichtig, Gruppe 3 kann in den meisten Fällen vernachlässigt werden.


GenesisFT
Aktuelle CoT-Daten im Mais-Future: Produzenten sind so short wie noch nie

Beispiel Mais-Future: extreme Positionierung der Investoren und der Produzenten

Investoren und Spekulanten sind so long positioniert wie noch nie seit die Aufzeichnungen begonnen haben. Die Gegenseite halten die Produzenten, die so short sind wie noch nie. Doch wer behält recht? In der Vergangenheit hat sich immer wieder gezeigt, dass die Produzenten über die besseren Informationen hinsichtlich ihres "eigenen" Marktes verfügen. Insofern ist davon auszugehen, dass es auch in den Agrarrohstoff-Märkten in den nächsten Wochen zu Rücksetzern kommen kann. Allerdings ist, wie immer an der Börse, das richtige "Timing" für einen erfolgreichen Trade entscheidend. Weitere Faktoren sollten also in die Gesamtbetrachtung miteinbezogen werden. Die CoT-Daten können auf jeden Fall als "Entscheidungshilfe" dienen.

Im Algoreport, der alle zwei Wochen erscheint, beobachten und analysieren wir die "Storyline", die Commitments-of-Traders-Daten, die Saisonalität aber auch Wetterbedingungen wo es uns notwendig erscheint und identifizieren nach genau festgelegten Kriterien lukrative Trading-Setups. Ausschlaggebend für einen Trade ist immer das von uns entwickelte ALGO-GT Signal.

Foto: Börsenmedien AG

Oft gestellte Fragen zum ALGOreport

Foto: Shutterstock
In diesem Buch finden Sie Tipps und Tricks für Beginner und Fortgeschrittene Rohstoff-Trader