Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
24.03.2020 Leon Müller

DAX trotz Dow-Jones-Tief: Jetzt greift er erneut die 9.000 an

-%
DAX
Trendthema

Gute Vorgaben aus Fernost und gute Nachrichten aus China liefern den Bullen auf dem Frankfurter Parkett an diesem Dienstag neue Nahrung. Der DAX könnte über der Marke von 9.000 Punkten starten – deutlich, wie erste Indikationen zeigen. Händler erwarten nach Montag eine weitere Beruhigung. Tags zuvor hatte der DAX noch Verluste erlitten, nachdem er besser gestartet war.

Am deutschen Aktienmarkt dürfte es am Dienstag unter anderem wegen positiver US-Vorgaben zunächst nach oben gehen. Zwar hatte der Dow Jones am Montag auf dem tiefsten Stand seit 2016 geschlossen – die Futures allerdings liegen deutlich im Plus. Damit könnte sich an der Börse die jüngste Stabilisierung in dem seit 24. Februar anhaltenden Corona-Crash fortsetzen. Der Broker IG taxierte den DAX rund zwei Stunden vor Start des Xetra-Handels auf 9.080 Punkte und damit knapp vier Prozent über dem Montagsschluss. Zum Wochenauftakt hatte der DAX zwar 2,10 Prozent auf 8.741,15 Punkte verloren, damit aber auch deutlich über dem Tagestief geschlossen. Zwischenzeitlich hatte er wieder die 9.000-Punkte-Marke überschritten.

Zudem hielt das Anfang vergangener Woche erreichte Corona-Crash-Tief von 8.255 Zählern. Seit dem Rutsch auf diese am Montag vor einer Woche pendelte der DAX in einer vergleichsweise engen Handelsspanne zwischen 8.500 und 9.000 Punkten. In normalen Zeiten wäre das eine hohe Schwankungsbreite, aber nach den hektischen ersten Wochen des Corona-Chrashs, in dem der DAX bisher etwas mehr als 4.800 Punkte oder knapp 36 Prozent verloren hat, ist dies schon ein Zeichen für eine Beruhigung.

DAX (WKN: 846900)

VDAX geht etwas zurück

Dies spiegelt sich auch in dem wieder gesunkenen VDax wider, der die Volatilität am Markt misst. Dieser hatte am 16. März mit 93,3 Punkten sein Krisenhoch erreicht und stand zuletzt bei knapp 65 Punkten. Das ist aber immer noch ein Vielfaches, das dieser Indikator in normalen Börsenzeiten erreicht. So waren im gesamten Jahr 2019 Werte über der Marke von 20 Zählern die absolute Ausnahme.

Gute Nachrichten aus China

In der zentralchinesischen Provinz Hubei, wo der Ausbruch des Coronavirus seinen Ausgang genommen hatte, sollen erste Beschränkungen wie Reiseverbote in Kürze aufgehoben werden. Wie die Lokalregierung von Hubei am Dienstag mitteilte, sollen Menschen die Provinz ab Mittwoch um Mitternacht wieder verlassen dürfen. Ausgenommen ist jedoch noch die Millionenmetropole Wuhan, die besonders schwer betroffen war. Dort soll es ab dem 8. April wieder möglich sein, die Stadt zu verlassen.

Mit Material von dpa-AFX

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0