Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Shutterstock
06.11.2020 Marion Schlegel

DAX nach 1.000-Punkte-Aufholjagd im Minus erwartet – das ist heute wichtig

-%
DAX

Die fulminante Erholung des deutschen Aktienmarkts scheint vor dem Wochenende Schwung zu verlieren. Immerhin hat der Leitindex DAX in der laufenden Woche um mehr als 1.000 Punkte oder fast neun Prozent zugelegt – und damit die überaus schwache Vorwoche nahezu vergessen gemacht. Die Aussicht auf einen Wahlsieg des demokratische Präsidentschaftskandidaten Joe Biden hatte die Investoren in Kauflaune versetzt. Der Broker IG taxierte den DAX am Freitagmorgen gut zwei Stunden vor dem Beginn des Xetra-Handels nun aber knapp ein Prozent niedriger auf 12.450 Punkte.

DAX (WKN: 846900)

Joe Biden lag mit der Auszählung in den letzten verbliebenen Bundesstaaten auf Kurs zum Sieg bei der Präsidentenwahl. In Pennsylvania und Georgia holt der Herausforderer den anfänglichen Vorsprung von Trump immer weiter auf, während dort die per Post eingegangenen Stimmzettel ausgezählt wurden. US-Präsident Donald Trump will sich derweil mit einer Klagewelle gegen die drohende Wahlniederlage stemmen.

DowJones (ISIN: DE000DB2KFA7)

Die US-Märkte haben am Donnerstag in jedem Fall ihre Erholungskurs fortgesetzt. Der Dow Jones schloss mit einem Plus von knapp zwei Prozent bei 28.390,18 Punkten. Damit summiert sich das Plus in dieser Woche nun bereits auf rund sieben Prozent, womit der Leitindex seinen 6,5-prozentigen Verlust aus der Vorwoche mehr als wettmachte.

Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Freitag keine gemeinsame Richtung gefunden. Grundsätzlich setzten die Anleger jüngst aber auf einen Sieg des Demokraten Joe Biden bei der US-Präsidentschaftswahl, was die Kurse in den vergangenen Tagen angetrieben hatte. Am Freitag stieg der japanische Nikkei 225 um 0,9 Prozent. Die Börsen Chinas ging derweil ein wenig der Schwung aus. Der chinesische CSI 300 fiel zuletzt um 0,5 Prozent und in Hongkong sank der Hang Seng um 0,3 Prozent.

Von der Terminseite her ist es am heutigen Freitag etwas ruhiger als an den vergangenen Tagen. Am frühen Morgen berichtete bereits die Allianz über die Geschäftsentwicklung im dritten Quartal. Ebenfalls am Morgen präsentiert außerdem Rheinmetall die Q3-Zahlen. Am Nachmittag gibt es in den USA den Arbeitsmarktbericht sowie am Abend Daten zu den Konsumentenkrediten für September.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9