15.12.2011 Steffen Eidam

Top-Weihnachtsgeschäft bei Hugo Boss – DAX legt zu. Außerdem Aixtron, BayWa, Commerzbank, Deutsche Telekom und Tipp24 im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt kann nach den herben Vortagesverlusten am Donnerstag wieder etwas Boden gut machen. Gegen Mittag notiert der DAX rund ein Prozent fester bei 5.738 Punkten. Erfreuliche Nachrichten liefert dabei Spanien. Das Euro-Land hat sich über drei Anleihen insgesamt 6,03 Milliarden Euro am freien Markt beschafft. Das ist deutlich mehr als ursprünglich erwartet. Zunehmende Sorgen über die Weltwirtschaft sowie die Schuldenkrise in der Eurozone halten die Märkte weiter in Atem. Am Vorabend lieferte der Tankan-Bericht in Japan schwache Daten, hingegen konnte der der neue Einkaufsmanager-Index von HSBC in China leicht zu. Frischen Schwung versprechen im Tagesverlauf die Einkaufsmanager-Indizes in Europa sowie die US-Industrieproduktion und die Konjunkturindikatoren der US-Notenbank-Filialen in New York und Philadelphia.

DER AKTIONÄR
auf Facebook

Aixtron erhält Aufträge aus China

Der Technologiekonzern Aixtron hat sich einen weiteren Auftrag aus China gesichert. Nach Unternehmensangaben umfasst die Order des chinesischen LED-Herstellers Nantong Tongfang eine größere Anzahl von Anlagen zur LED-Produktion. Die Auslieferung der Anlagen begann bereits im zweiten Quartal und soll bis zum Jahresende abgeschlossen sein.

Mehr zum Thema:
Autobauer
Sorgen um Chinageschäft
DAX
5.500 oder 5.850 Punkte
K+S
Kollabieren die Düngemittelpreise?
Solarworld
Solarworld jagd Solon-Kunden

BayWa kauft Windenergiespezialisten

Die BayWa hat zu 100 Prozent die L&L Rotorservice GmbH übernommen. Der Spezialist für die Wartung und Instandsetzung von Rotorblättern ist der BayWa rund eine Million Euro wert. L&L Rotorservice betreut über 2.000 Megawatt (MW) Windkraftleistung hauptsächlich in Deutschland.

Commerzbank will Eurohypo abgeben

Die angeschlagene Commerzbank erwägt, Teile ihrer Immobilien- und Staatsfinanzierunstochter Eurohypo an den wiederbelebten Sonderfinanzierungsfonds Soffin abzugeben. Staatshilfen sollen dabei nicht in Anspruch genommen werden. Das Institut erhofft sich hiervon eine Stärkung der Kapitaldecke. Zudem wurde der Rückkauf eigener Anleihen erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt verbessert sich das Kernkapital um mehr als 700 Millionen Euro.

Deutsche Telekom will im IT-Segment sparen

Die Deutsche Telekom AG sieht nach Informationen der Financial Times Deutschland hohes Sparpotenzial im IT-Bereich. Durch die geplante Verschlankung der internen IT-Aktivitäten dürfte in den kommenden Jahren ein hoher dreistelliger Millionenbetrag eingespart werden. Zudem hat sich der Konzern zum Ziel gesetzt, ein höheres Tempo bei der Entwicklung von Diensten durchzusetzen. 

Hugo Boss erwartet Top-Ergebnis

Der Modekonzern Hugo Boss bestätigt ein starkea Weihnachtsgeschäft: "Es ist ein Jahr, das für uns sehr gut gelaufen ist", sagte Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs. Die vergangenen Wochen haben gezeigt, dass die Konsumenten weiter in bester Kauflaune sind. Für das Gesamtjahr rechnet Boss weiterhin mit einem Umsatzplus von 15 bis 17 Prozent auf rund zwei Milliarden Euro. Außerdem gab der Konzernlenker bekannt, dass die Umsätze in der Damenmode bis zum Jahr 2015 von derzeit rund 200 auf 400 Millionen Euro verdoppelt werden sollen.

Tipp24 plant Comeback

Der Lottovermittler Tipp24 will sein deutsches Geschäft im Januar auch dann wieder aufnehmen, sollten sich die Bundesländer nicht auf einen neuen Staatsvertrag einigen. "Wir werden schnellstmöglich in Schleswig-Holstein starten - völlig unabhängig davon, was die 15 Ministerpräsidenten entscheiden", erklärte Deutschland-Geschäftsführer Magnus von Zitzewitz gegenüber dapd. In Kiel gilt ab Januar ein liberales Glücksspielgesetz, auf das zahlreiche Unternehmen zurückgreifen wollen.