Neustart: Das 100.000 Euro Depot
17.10.2019 Markus Bußler

Kirkland Lake Gold: Analysten sagen "Kaufen"!

-%
Kirkland Lake
Trendthema

Die Aktie von Kirkland Lake Gold gehört zu den besten Aktien, die Anleger in den letzten Jahren kaufen konnten. Und das bezieht sich nicht nur auf den Goldsektor. Auf Sicht der letzten sechs Jahre ist die Aktie ein Tenbagger. Ist das Potenzial damit ausgereizt? Nein, sagen zumindest die Analysten von CIBC. Sie heben das Kursziel auf 67 Kanadische Dollar an und stufen die Aktie weiterhin mit „Outperform“ ein.

Das überrascht auf den ersten Blick: Kirkland Lake Gold hat bereits Vorab-Produktionszahlen geliefert und die waren in etwa wie erwartet. Die beiden Flaggschiffprojekte Macassa und Fosterville konnten überzeugen. Dagegen bleibt der Holt-Komplex hinter den Erwartungen zurück. Allerdings stammen über 90 Prozent der Produktion von Macassa (Kanada) und Fosterville (Australien). Holt ist bei weitem nicht so bedeutend wie die beiden anderen Minen. Und DER AKTIONÄR kann sich vorstellen, dass Holt sogar zum Verkauf steht. Aufgrund der Größe der Mine wäre das Projekt wohl bei einem kleineren Produzenten besser aufgehoben.

Kirkland Lake (WKN: A2DHRG)

Zurück zu den Analysten von CIBC: Sie sehen das Jahresziel von 950.000 bis zu einer Million Unzen Gold bei Kirkland Lake Gold nicht in Gefahr. Immerhin lag die Produktion nach dem dritten Quartal bereits bei 695.000 Unzen. Nachdem Fosterville zuletzt Rekordquartal nach Rekordquartal geliefert hat, war es im dritten Quartal Macassa, das überzeugen konnte. Die Goldproduktion lag rund 30 Prozent höher als noch im Vorquartal.

DER AKTIONÄR sieht Kirkland Lake Gold weiterhin als eine der stärksten Aktien im Goldsektor. Der Konzern generiert reichlich Cash, das unter anderem über Dividenden aber auch über einen Aktienrückkauf an die Investoren zurückfließt. Dennoch wird Kirkland Lake Gold über ein externes Wachstum nachdenken (müssen), da die Fähigkeit, organisch zu wachsen allmählich an ihre Grenzen stößt, nachdem Fosterville und Macassa weitgehend optimiert sind. Eine mögliche Übernahme birgt aber immer Risiken. Da Kirkland Lake Gold mittlerweile auch ordentlich bewertet ist, gibt es in der zweiten Reihe sicherlich noch Alternativen. Anleger könnten zum Beispiel einen Blick auf Endeavour Mining werfen. Für noch spekulativere Investoren bietet sich Teranga Gold an.