11.05.2015 Maximilian Steppan

DAX zeigt sich richtungslos: Commerzbank, Nordex, Apple, K+S, 2G Energy, QSC, Airbus, Deutsche Lufthansa und Rocket Internet im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben am Montag nach der Rally zum Ende der Vorwoche erst einmal Luft geholt. Der DAX fiel im frühen Handel um 0,45 Prozent auf 11.645 Punkte. Der deutsche Leitindex zeige nach den Kursverlusten seit Mitte April vielversprechende Anzeichen einer Stabilisierung, schrieb Chartexperte Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar in einem Morgenkommentar. Eine neue Richtungsentscheidung sei damit aber noch nicht gefallen.

Commerzbank: Geht der Aufschwung weiter?

Die Chancen auf einen guten Wochenstart der Commerzbank-Aktie stehen gut. Händlern zufolge gibt es einen positiven Analystenkommentar. Auch Griechenland könnte die Märkte am Montag froh machen und die Kurse stützen.

Mittwoch kommen Zahlen: Wie geht's mit der Nordex-Aktie weiter?

Mit 22,20 Euro hat die Nordex-Aktie zuletzt ein neues Mehrjahreshoch markiert. Auf diesem Niveau notierte das Papier das letzte Mal im Oktober 2008. In einem freundlichen Gesamtmarkt kann das Papier in den nächsten Wochen durchaus bis in den Bereich zwischen 22,50 und 25 Euro vordringen. Ohnehin zeichnet die Nordex-Aktie in den letzten Wochen eine enorme Relative Stärke aus.

Apple: Neue Nummer 1 in China - Samsung mit Totaleinbruch

Jahrelang dominierte Samsung den chinesischen Smartphone-Markt fast nach Belieben, Apple fristete lediglich ein Nischendasein. Im ersten Quartal 2015 zeigte sich ein komplett anderes Bild. Apple ist zum Marktführer in China aufgestiegen, Samsungs Verkaufszahlen sind hingegen um über 50 Prozent eingebrochen.

K+S vor Zahlen: Die Zuversicht steigt

Am Dienstag, den 12. Mai veröffentlicht K+S die Zahlen für die ersten drei Monate des laufenden Jahres. Dank des schwachen Euros und höherer Kalipreise sind Marktteilnehmer und Analysten optimistisch. Auch charttechnisch hat sich die Situation zuletzt wieder aufgehellt.

Real-Depot-Wert 2G Energy: Mächtig viel Power

Egal, ob am Stammtisch oder im Bundestag – über das Thema Energiewende wird schon seit Jahren intensiv diskutiert. Die Energieversorgung soll schrittweise auf erneuerbare Energien wie Photovoltaik oder Windkraft umgestellt werden. Auch wenn diese schon weitverbreiteten Formen der Energieversorgung den Vorteil haben, dass sie CO2-neutral sind und die energiepolitische Zielsetzung erfüllen, haben sie einen entscheidenden Nachteil: Sonne und Wind stehen als Energiequellen nicht konstant über 24 Stunden am Tag zur Verfügung.

QSC: Prognose bestätigt - Aktie jetzt ein Kauf?

Der Netzbetreiber und IT-Anbieter QSC steckt auch zu Jahresbeginn weiter in den roten Zahlen. Der Verlust des Kölner Unternehmens belief sich in den ersten drei Monaten auf 3,4 Millionen Euro. Ein Jahr zuvor hatte QSC noch einen Gewinn von 0,3 Millionen Euro erzielt. Der Titel steht im frühen Handel derweil an der TecDAX-Spitze.

Airbus-Aktie bricht nach Absturz massiv ein: Das sagen jetzt die Analysten

Der tragische Absturz eines Militärtransporters vom Typ Airbus A400M in Spanien vom Wochenende hat am Montag auch am Aktienmarkt Spuren hinterlassen. Papiere des Flugzeugherstellers Airbus sacken am Vormittag um 3,4 Prozent auf 61,22 Euro ab. Die Aktien des Triebwerkbauers MTU verlieren 0,6 Prozent auf 85,85 Euro. Erstmals ist ein Militärtransportflugzeug des neuen Typs Airbus A400M abgestürzt.

Deutsche Lufthansa: Kursziel um fast 30 Prozent erhöht

Die Aktie der Deutschen Lufthansa führt am Montag im frühen Handel die Gewinnerliste im DAX an. Der seit Anfang 2015 gültige Abwärtstrend ist damit Geschichte. Für Rückenwind sorgt eine positive Analystenstudie der US-Investmentbank Merrill Lynch.

Rocket Internet: Kurszuwachs auf 50 Euro?

Die Rocket Internet-Aktie gehörte am Montagmorgen zu den größten Gewinnern und legte in den ersten Handelsstunden gut sechs Prozent zu. Grund dafür war eine Analysteneinschätzung der Schweizer UBS, die ein neues Kursziel für die Rocket Internet-Aktie bekannt gab.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0