15.06.2015 Nikolas Kessler

DAX weiterhin im Minus: Deutsche Bank, Newmont Mining, BASF, Metro, Deutsche Telekom, Twitter und Lanxess im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Das griechische Schuldendrama hat den deutschen Aktienmarkt weiter fest im Griff. Der DAX hat seine Verluste am Montagvormittag ausgebaut. Zur Mitte des Handelstages steht der deutsche Leitindex rund 1,4 Prozent tiefer bei 11.032 Punkten. Bereits in der Vorwoche hatte sich das Börsenbarometer mit einer Handelsspanne von rund 600 Punkten sehr nervös gezeigt und seine zwischenzeitlich Gewinne zum Wochenschluss komplett eingebüßt.

Über das Wochenende spitzte sich die Lage im Schuldenstreit mit Griechenland nochmals zu. Ein Vermittlungsversuch von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker scheiterte. Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis dringt auf einen Schuldenerlass. Die weiteren Verhandlungen müssen jetzt in der Eurogruppe geführt werden. Das nächste Treffen der Euro-Finanzminister ist an diesem Donnerstag geplant.

Deutsche Bank: Euro-Drama geht weiter - Aktie sackt ab

Das weiter zugespitzte Griechenland-Drama lastet weiter auf der Stimmung am deutschen Aktienmarkt. Der positive Effekt nach dem Wechsel an der Spitze der Deutschen Bank ist längst verpufft.

Barrick Gold? Warum Newmont die bessere Wahl ist

Der Goldpreis pendelt nach wie vor lustlos um die Marke von 1.050 Dollar. Und einige Aktien von Minenproduzenten sind in den vergangenen Tagen unter Druck gekommen. Allen voran die des zweitgrößten Goldproduzenten Newmont Mining. Das liegt aber vor allem an einer Kapitalerhöhung, die das Unternehmen durchgeführt hat.

„Top-Pick“ BASF: Kursziel 100 Euro

Die Analysten der Deutschen Bank haben den europäischen Chemiesektor im Rahmen einer Branchenstudie erneut genauer unter die Lupe genommen. Dabei bestätigten die Experten auch ihre grundsätzlich positive Einschätzung der Papiere des Weltmarktführers BASF und raten weiterhin zum Kauf der DAX-Titel.

Metro-Tochter Kaufhof: Die Entscheidung ist gefallen

Entscheidung im Bieterwettstreit um Kaufhof: Die Metro-Tochter geht an das kanadische Traditionsunternehmen Hudson’s Bay. Der Karstadt-Eigner Rene Benko zieht den Kürzeren. Der Verkaufserlös soll in Investitionen und den Schuldenabbau fließen.

Deutsche Telekom: „T-Systems wird nicht verkauft“

Nachdem in den vergangenen Tagen immer wieder Gerüchte über einen möglichen Verkauf von T-Mobile US aufkamen, beendete Telekom-Vorstand Reinhard Clemens am Montag zumindest die Spekulation über die Abspaltung von T-Systems.

Twitter-Großaktionär: "Dorsey keine Lösung auf Dauer!"

Nach der Meldung des Rücktritts von CEO Dick Costolo am Freitag ging die Twitter-Aktie mit einem deutlichen Plus von rund acht Prozent in den Handel. Mit einem leichten Minus von einem knappen Prozent bei 36 Dollar ging das Papier dann lediglich aus dem Handel. Auf die Frage wer Nachfolger des scheidenden Costolo wird, hat sich nun ein Großaktionär zu Wort gemeldet.

Lanxess: Wieder Spitzenreiter im DAX

Die Aktie des Spezialchemiekonzerns Lanxess knüpft zu Wochenbeginn an die starke Performance aus der Vorwoche an. Im schwachen Gesamtmarkt führt das Papier den DAX am Montagvormittag als einziger Gewinner an. Grund dafür sind die Kaufempfehlungen von Deutscher Bank und Baader Bank.

(mit Material von dpa-AFX)